Channa - Gibt es hier noch jemanden der welche hält?

  • Die vorhandenen Threads sind ja alle schon etwas älter, ich bin also nicht sicher, ob es hier noch Channahalter gibt.


    Irgendwie fange ich an mich für den Fisch zu interessieren, finde aber ein paar wichtige Informationen nicht:


    Spielen PH, GH und KH keine Rolle, oder warum finde ich dazu nirgends Hinweise?
    Ist der Berliner Flüssigbeton geeignet, auch zur Vermehrung, oder bedarf es besonderer Bedingungen?


    Wie sind die Chancen Jungfische weiter zu geben?
    Ich habe keine Lust auf einem Berg von Channa zu sitzen und keiner will sie.


    Wie ist es mit der Winterruhe und der erforderlichen Kühle im Winter? Ich kann das realisieren, das würde also nicht gegen den Fisch sprechen, aber stünde einer Weitergabe sicher im Wege?


    Wenn es hier noch Channafreunde gibt, würde ich mich über Rückmeldungen freuen.


    Natürlich würde ich auch gerne mal einen persönlichen Austausch mit Besichtigung der Originale machen :)

  • Hi,
    ich habe einen Aquarienfreund, der große Erfahrungen hat mit Channas,(ein guru auf dem Gebiet :korrekt: )


    Channa Nachwuchs wirst Du aber nur in geringen Stückzahlen los, ist eben nur was für Kenner oder Liebhaber dieser Fische. Für mich sind Channas auch sehr interessante Fische, aber leider habe ich nicht die Hälterungsbedingungen um diese artgerecht zu halten.


    Grüße René

  • Bisher ist es nur eine Idee, eine Option etwas anderes zu machen.


    Mich faszinieren Aquarien, in denen die Fische wie im natürlichen Biotop wirken. Das bedeutet wenige, sehr wenige Fische in möglichst viel Aquarium.


    Das sind eigentlich ideale Voraussetzungen für Channa.
    Mit der Beckengröße, der Gestaltung sehe ich keine Orobleme. Ach kalte/kühle Winter wären nahezu problemlos zu realisieren.


    Mal sehen, wie meine Fischfreunde im Verein denken, gemeinsam sueht man Optionen und Probleme oft besser.


    Danke.

  • Das Problem wird sein, dass bei dir dann nur noch Channa im Becken sein werden, okay ausgenommen die Diskus. Aber alles was ins Maul passt ist verschwunden. Aber die Größe deines Beckens ist ideal. :rolleyes:


    Also um aktuelle Infos zu bekommen , z.B. Kauf oder so, wirst du um Facebook nicht herum kommen.


    Wollte mir ja auch mal welche anschaffen, gibt ja auch kleinere. Ist nur blöd mit der Paarfindung, dann wirst du Jungfische haben, die werden auch mal gross, damit kommt das nächste Problem.


    Aber ein trotz alledem absoluter Traumfisch.

  • Natürluch würde das eine völlige Neubesetzung bedeuten. Den alten Besatz würde ich abgeben.


    Es gibt in Berlin eine engagierte Channa-Züchterin, evtl. nehme ich da auch mal Kontakt auf.
    Aber noch bin ich ja bei der Idee, nicht bei der Umsetzung.


    Richtig, genau das Problem mit Jungfischen wird zwar gerne "wegdiskutiert", scheint mir aber doch nicht so einfach.


    Ich vermute schon ein Problem, Jungfische in einem Chanba-Becken zu fangen. Ich versuche jetzt Rüsselbarben zu fangen, das ist aussichtslos. Jedenfalls, ohne das Aquarium völlig zu vernichten.

  • Grüße Heiko!

  • Hallo Heiko,


    vielen Dank für due doch schon recht konkreten Hilfen.
    Die Beckengestaltung groß, grün, "dunkel" ist einer der Punkte due mich an den Tieren reizen. Das ist eine der wenigen Arten für die das Aquarium auch dem natürliche Biotop entsprechen kann.


    Insgesamt machst Du mir Mut. Ich werde also dran bleiben.


    Danke Christian

  • Wie groß ist denn das Becken, was du dir vorstellst.Derzeit wäre Channa gachua TH 03/02 und blue bengalen abzugeben und bald auch wieder Channa bleheri, wenn die nicht schon alle reserviert sind.


    Es ist nicht schwer Channas zu halten. Mittlerweile gibt es so viele Fachberichte im Netz, wo man alles wichtige sich anlesen kann. Und durch die kleineren asiatischen Arten reichen auch 200l völlig aus.
    Ich würde dir immer empfehlen mit ner kleinen Junggruppe 6-8 anzufangen.


    Grüße Heiko

  • Ich habe im Momemt eher "Südamerika"-Becken mit 2.400 Ltr im Keller. Das ist noch besetzt und in Betrieb, also grpehtvda nichts "schnell". SpEs ust eher ein langfristiger Gedanke.


    Aber ich will mich erst richtig sachkundig machen, dann entscheiden. Das führt sonst zu nix. Dazu gehòrt eseben auch, dass ich mir auch Becken und Fische angesehen habe, und möglichst mit Haltern gesprochen habe. Das sind ja Tiere die etliche Jahre alt werden können.


    Sowas will überlegt werden.

  • In Grund genommen suche ich ein Aquarium, das nicht so ist wie alle, sondern ein Aquarium, dass mögluchst auch ein Biotopaquarium ist.


    Mein jetziges Becken ist ok, aber südamerikanische Biotope, z. B. Diskusbiotope sehen in der Natur eben völlig anders aus als unsere Aquarien.


    Ich suche die Harmonie zwisvhen Fisch und Becken und meinen Vorstellungen. Dem scheinen mir Channa am nächsten zu kommen.