Poecilia, Gambusen und Xiphophorus variatus in Freier Wildbahn

  • Hallo Nick , ich wende mich mit einer Bitte an Dich . Würdest Du von einer Cryptocoryne ein Blatt mit Stiel entfernen und beide Seiten fotografieren , wenn machbar ein scharfes Bild . Ohne Blitz , einfach im Tageslicht . Vermutlich hast Du von dieser Cryptocoryne keine Blüte gesehen ? Weiter würde ich gerne wissen , wie greift sich das Blatt an , ist es ganz weich wie dünnes Papier . Oder ist das Blatt eher steif , Sehr dünn oder fast einen 1/4 mm dick .
    Solltes Du für Deutschland eine Einfuhrgenehmigung bekommen würde ich Dir raten :
    Mehrere kleine Pflanzen , die Wurzeln bis auf 1-2 cm abschneiden , es darf kein Krümel Erde daran sein . Die Pflanzen in dem Bachwasser sorgfältig reinigen , keine Schnecken oder derem Eier mitbringen . Die Pflanzen nicht im Koffer verwahren , bei Fernflügen wird der Frachtraum aus Kostengründen nur sparsam geheizt . Die Pflanzen am besten in einem Platikbeutel mit Doppelverschluss unterbringen . Kein Wasser nur ein Stückchen Küchentuch befeuchten , da halten es die Pflanzen 5-6 Tage durch . Sollten die Blätter absterben ist das kein Problem , wenn das Rizom überlebt .
    Denke daran , wenn Du keine Einfuhrgenehmigung hast , das Risiko ist hoch . Der deutsche Zoll ist hinter diesen Dingen wie der Teufel hinter der armen Seele her . Die Jungs sind richtig gut und Spass verstehen die auch nicht . Die nehmen alles weg und verpassen Dir eine saftige Geldstrafe .
    Ich hoffe ich habe Dich nicht genervt .
    Grüsse Armin

  • Hallo Armin,


    keine Angst so schnell nervt mich keiner. Ich finde es ja super, ich will ja auch genau wissen was das für ne Cryptocorynen ist. Mit dem Transport haben wir noch etwas Zeit, aber auch hier Danke für die Tipps.


    Doreen : Ich würde auch alles einpacken, aber ich habe in Deutschland leider kein Aquarium und nachdem Flug will ich die Tiere nicht noch weiter quälen.


    Gruß Nick

  • Doreen : Ich würde auch alles einpacken, aber ich habe in Deutschland leider kein Aquarium und nachdem Flug will ich die Tiere nicht noch weiter quälen.

    ...oooch, falls Du in Berlin oder sonstwo im Osten ankommst (woanders vielleicht auch ^^ ), finden wir für alles eine Lösung ^^ sag nur rechtzeitig Bescheid ^^

  • Hallo Nick , danke für Deine Antwort . Mir ist noch etwas eingefallen . Wenn Du willst , habe ich die Möglichkeit , deine Bilder an einen Experten weiter zu leiten . Der hat schon große Teile der Welt besucht und ist ein Experte für Cryptocorynen , viel mehr als ich . Er wird sich ohne die Blüte gesehen zu haben , nicht so richtig festlegen , aber er würde sicher uns etwas weiter helfen können . Wenn Du dies möchtest , dann schicke mir bitte Fotos als PM . Die ganze Pflanze ohne Wasser , von oben und unten . Weiter wäre wichtig Wasserhärte und Ph - Wert , da kommt es nicht auf eine Kommastelle an . Wenn mir noch etwas einfällt würde ich mich melden . Es könnte genauso gut sein , dass die Pflanze bei Cryptofreunden verbreitet ist , dann könntest Du dir die Mühe sparen , es sei denn die Sache hat für Dich ideellen Wert .
    Wenn Du Deinen Fughafen kennst ,an dem Du ankommst , könnte man versuchen einen Aquarianer der in der Nähe wohnt zufinden um Deine Pflanzen erst mal zu versorgen . Nimm das bitte ernst mit dem Zoll.
    Grüsse Armin

  • Hallo in die Runde,


    da sich das Thema weiterentwickelt hat, werde ich zum Thema Crypocoryne einen extra Post auf machen. Ich will euch nur noch was zeigen, was ich heute entdeckt habe. Direkt vor meinem Wohnhaus (ich meine direkt, ca 30m) habe ich riesige Poecilia reticulata Bestände gefunden.


    Hier ist der Bachüberlauf, in jeder dieser Terrassen tummeln sich hunderte Poecilia reticulata, anders als unten im Park gibt es hier kaum/ keine Fressfeinde, daher gibt es auch große Schwärme ausgewachsener Tiere.


    Ein Zug mit dem Kescher pardon 



    Zur Zeit ist Kaulquappensaison



    Für mich gibt es zwei Theorien, welchen Ursprung die Poecilia reticulata haben.


    1. Die Tiere wurden im 19.jh zur Moskitobekämpfung ausgesetzt. Da ich nicht davon ausgehe, dass zu der Zeit Hochzucht bzw. Zuchttiere ausgesetzt wurden, könnten das direkte Nachkommen der Urform sein. Der Stamm den ich hier vor der Haustür habe schein "rein" zu sein, die männlichen Tiere ähneln sich alle stark.


    2. Die Tiere wurden in den letzten Jahren durch Aquarianer ausgestzt und haben sich zurück entwickelt.





    Gruß


    Nick

  • Hallo in die Runde,



    "Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten." Konfuzius


    Mir ist beim Temperatur messen ein gewaltiger Fehler unterlaufen. Ich hatte zum messen der Wassertemperatur ein ganz billiges Teil benutzt. Mir kam das ganze ja schin sehr selstsam vor, aber an so etwas hatte ich nicht gedacht.

    Ich habe mir heute ein besseres Thermometer gekauft und die Temperatur erneut gemessen. Wir hatte heute eine Außentemperatur von 8 Grad und im Wasser waren es 13 Grad. Ich denke das die Wassertemperatur max. auf 10 Grad runter geht.