Aquarium Fresher und Gravel Cleaner - Erfahrungen....???

  • Möchte mal zur Diskussion stellen :
    Aquariumfresher  

    Gravel Cleaner Eden 501

    Mir sind beide in den letzten Tagen zufällig "über den Weg gelaufen" beim Aquasurfen,

    würd gerne mal jemandens Meinung dazu lesen, der sowas schon mal benutzt hat...


    Zum Fresher gleich mal ne Intro-Frage: CO2 ( wird von Sauerstoff ausgetrieben)

    bringt die Pflanzen zu besserem Wachstum,

    Sauerstoff vom Fresher bringt auch besseres Wachstum, lässt die Algen absterben..., warum?


    Und zum Cleaner: der hat innen ne Kreiselpumpe, die nicht erwähnt wird, nur zum besseren Verständnis...

    Wäre für meine Keller-und Altwasserbeckenverhältnisse ein gutes Mittel zur einfacheren Pflege...

  • Mal meine Laienmeinung dazu!


    Ich hab persönlich immer Probleme bei der Mulmabsaugung. Schnell ist das Ansaugrohr verstopft, weil sich doch gröbere Faserteile oder Pflanzenreste verkeilen. Dann kurz das Ansaugrohr aus dem Wasser und in einen tieferen Eimer gehalten. Durch den Rückfluss löst sich das meist von allein.

    Stell ich mir bei diesem Sytem schwieriger vor.

    Ähnlich funktionierte ja auch der elektrische Eheim Mulmabsauger, wobei der Mulm auch ganz schön zerrieben wurde und das zurückfließende Wasser dann viele feine Partikel enthielt.


    Das mit den O2 Oxidatoren versteh ich auch nicht ganz. Gibts ja noch die bereits etablierten chemischen Verfahren.

    Letztlich eine Übersättigung mit Sauerstoff? Entstehen Sauerstoffradikale?

    Von Austreiben des CO 2 würd ich bei der feinen Einspeisung des Sauerstoffs nicht ausgehen. Das hängt doch mehr mit Oberflächenbewegungen zusammen, wie z.B bei den richtigen Luftpumpen mit starkem Sprudeleffekt.

    Die CO 2 Bindungskurfe in Wasser ist meines Wissens auch nicht abhängig von der O2 Bindung, im Sinne eines Verdrängungseffektes. ( man möge mich korrigieren!)

    Somit wäre vielleicht sogar zu vermuten, wenn ich durch den Oxidator weniger Oberflächenbewegung habe als bei den alternativen Sprudelverfahren, dass die Bindung von CO2 sogar besser sein könnte.


    Für mich stellt sich aber auch die Frage" warum hyperbare Sauerstoffzufuhr im Aquarium? Allenfalls nachts, wenn die Pflanzen umstellen von Photosynthese auf Atmung.

    Haben wir Sauerstoffmangel in unseren Aquarien?

    Ich hab die Erfahrung gemacht, dass sogar Becken mit starkem Strömungsverhalten und somit annehmbar sauerstoffreicherem Wasser stärker veralgen.


    Das Produkt sieht aber ganz proffesionell aus. Irgendeine Erklärung wirds da sicher geben, die sich mir noch nicht ganz erschließt.

    Die Ergebnisse des Testes stehen ja nich aus. Warten wirs mal ab. Sie sprachen von 1 Monat Testphase!


    Grüße

  • Ich hab die Erfahrung gemacht, dass sogar Becken mit starkem Strömungsverhalten und somit annehmbar sauerstoffreicherem Wasser stärker veralgen.

    Demgegenüber steht die (Werbe-) Angabe, dass mit diesem System den Algen (allen Arten offenbar..)

    der definitive Garaus gemacht werden kann/soll/dürfte...

    Kann da einfach nicht mitgehn...


    Der Bodenreiniger könnte meiner Meinung schon funktionieren,

    wenn man hinterher ist beim Reinigen der Filtermasse...

    Also pro Aktion vier-fünfmal im Reinigungswasser ausdrücken!

    Mein Problem wäre eher anderer Natur: das durchflossene Behältnis passt doch bestimmt

    nirgends auf ein Becken mit Beleuchtungskasten , eher nur auf blankes Glas?

    Dann könnte man sich das "Ding" ja auch selbst basteln aus ner PET-Flasche und mit Panzertape

    irgendwo anheften...

  • Brauche ich beides nicht. Du doch garantiert auch nicht. Was Sauerstoff und Reinigung angeht, haben wir doch jahrzehnte Erfahrung.


    Wieso die Abspaltung von Sauerstoff aus dem Wasser für das Gleichgewicht des Biotops gut sein soll, erschließt sich mir nicht. Habe noch nie Sauerstoffmangel gehabt. Becken gut bepflanzt und ausreichend beleuchtet, Teilwasserwechsel erfolgt ebenfalls regelmäßig. Wieso das Verfahrenauch noch entkalken soll, verstehe ich auch nicht. Da muss man wohl Chemiker sein. Wäre dann doch so einfach weiches Wasser zu erzeugen. Ich bleibe beim Berliner Betonwasser. Ich treibe auch kein CO2 aus dem Wasser sondern gebe es hinzu. Die Pflanzen danken es. Ihr Wachsen ist für mich der wichtigste Faktor, Algen die Lebensgrundlage zu entziehen. Die Nährstoffe verbrauchen die Pflanzen.


    Der Bodengrundreiniger gefällt mir gar nicht, weil er das Wasser filtert und wieder ins Becken gibt. So ein Quatsch. Bodengrund mache ich, wenn nötig sauber beim Teilwasserwechsel. Übertreiben sollte man das ja sowieso nicht. Mulm hat seine Bedeutung für das Becken und vor allem für die Planzen. Der gute alte Schlauch, bestenfalls mal mit verschieden geformten Mulmglocken hat sich doch seit ewigen Zeiten bewährt. Solche Werbung " keine übermäßige Wasserentnahme oder Überlaufen des Eimers", macht das Gerät m.E. nur lächerlich. Ich bin beim Teilwasserwechsel immer vor Ort. Wie soll ich da zu viel entnehmen und warum soll der Eimer überlaufen?

  • Hallo an alle,

    zum Aquariumfresher (Quelle Frauenhofer IST):

    Zum Fresher gleich mal ne Intro-Frage: CO2 ( wird von Sauerstoff ausgetrieben) bringt die Pflanzen zu besserem Wachstum, Sauerstoff vom Fresher bringt auch besseres Wachstum, lässt die Algen absterben..., warum?

    Mit Diamant Keime abtöten und Biofilme auflösen

    Diamant ist in vielerlei Hinsicht ein ganz besonderer Stoff. Auch seine elektrochemischen Eigenschaften sind außer­gewöhnlich, was an seiner extrem hohen anodischen Überspannung von ca. 2,8 V zu erkennen ist. Wird ein diamantbeschichtetes Elektrodenpaar in Wasser eingetaucht und eine elektrische Spannung angelegt, bilden sich an der Anodenoberfläche ohne Zusatzstoffe direkt aus den Wassermolekülen OH-Radikale und andere starke Oxidationsmittel wie Ozon (O3), das bereits bei kleinsten Konzentrationen ein hochpotentes Desinfektionsmittel ist. Basierend auf diesem Prinzip wurde ein elektrochemischer Ozongenerator entwickelt und im Hinblick auf die Abtötung von Keimen (Sanitisierung) in einem realen Reinstwasser-Kreislaufsystem optimiert. Darüber hinaus konnte in einem ersten Feldtest eine besonders stark mit Biofilmen besiedelte Reinstwasserinstallation erfolgreich saniert werden. Dies war zuvor mit den derzeit gängigen Verfahren mehrfach fehlgeschlagen.


    Frage beantwortet Bernd? Das Gerät hat anscheinend nicht nur Vorteile (siehe Biofilm).


    Zum Gravel Cleaner Eden 501.....

    Braucht man es wirklich? Vom Prinzip ist es doch nichts anderes wie ein Schnellfilter, den man sich auch selber aus einen alten Außenfilter bauen könnte.

    Gruß Martin
    Als ich ein junger Mann war, merkte ich, das von zehn Dingen, die ich tat, neun fehlschlugen. Ich wollte kein Versager sein und arbeitete zehnmal so viel.
    (George Bernard Shaw (1856-1950), irischer Schriftsteller)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Wabenschilderwels ()

  • Klingt für mich bissl sehr wie Bachblüten, heilende Steine und Homöopathie. Sprich: Humbug emoticon-glaskugel-2


    Lg

    manu

    dann lies mal hier den "Bachblütentext" ^^ ich vermute mal, die Frauenhofer haben´s nicht so mit heilenden Steinen :löl:
    Falls Dich das noch nicht von der Humbugfreiheit überzeugt, sie Dir mal diesen bayrischen Text an

  • "Tolles" Gerät der Fresher:

    - erzeugt radikale, molekularen Sauerstoff und Ozon (will ich in einem Aquarium nur haben wenn es keimfrei gemacht werden soll und mir der Apotheker kein Kaliumpermanganat mehr verkaufen will damit ich keine Bomben baue, dafür würde ich eh was anderes nehmen....)

    - tötet damit so ziemlich alles an Bakterien, Einzellern etc.

    - oxidiert demnach die mühsam zugesetzten Dünger

    - reduziert die Karbonathärte die den PH-Wert puffert (toll für Wasserlebewesen wenn der PH-Wert im Tagesverlauf heftig schwankt).


    Dann kann man auch prima was zum Mulmabsaugen anbieten da der ganze oxidierte Rotz ja entweder im Bodengrund oder im Filter landet.

  • Zitat Rainer Rekord:



    Falls Dich das noch nicht von der Humbugfreiheit überzeugt, sieh Dir mal diesen bayrischen Text an



    Ist doch wohl nicht dein Ernst , Rainer, 261 Seiten , die hab ich ja nicht bis Weihnachten geschafft...

    ..und auch wieder ein (für mich!) neues Wort kennengelernt, Kaltsanitisierung...:verdaechtig:xxx, hab ich aber auch nicht vor ,in meinem Keller anzuwenden....


    Aber..., mein fraunhoferangestellter Ingenieurneffe kannte es bis heute auch nicht, das beruhigt:crazy: