Neue Antwort erstellen

Informationen
Bitte geben Sie die untenstehenden Zeichen in das leere Feld ein. Groß- und Kleinschreibung müssen nicht beachtet werden. Sollten Sie das Bild trotz Neuladen nicht identifizieren können, wenden Sie sich an den Administrator.
Nachricht

Vorherige Beiträge 9

  • Meines Erachtens nach keine wirkliche.
    DIe Tiere sind ja mindestens Gruppentiere, dh. sie sollten mindestens zu 5. gehalten werden.
    Da kannst du sie nur mit 3cm groesse kaufen und dann spaetestens mit 12cm raussetzen, dann sind den Tierchen diese Masse eigentlich zu eng.

    Wenn du wirklich kaltwassermaessig etwas machen moechtest, dann solltest du lieber auf kleinere Arten zurueckgreifen, da gibt es genuegend und wirklich interessante.
  • Auratum schrieb:

    Noch Ergaenzend was von mir:
    goldfische.kaltwasseraquaristik.de/faq-fisch.htm#gros

    Hier solltest du bitte nochmal was zu Groesse lesen.
    Die 50cm habe ich zwar noch nie erlebt oder gesehen, aber rein theoretisch unter 100% optimalen Bedingungen ist es moeglich.
    Das Problem ist, wenn man im Internet genug sucht, findet man "fuer jeden was".

    Ein Freund von mir hatte mal einen Schwarm Goldfische in 200x60x60, sah wirklich genial aus, weil sie da auch ihrem natuerlichem Verhalten nachgingen, naemlich den ganzen Tag eigentlich schwimmen und gruendeln.
    Dazu reicht alles unterhalb der angesprochenen Groesse von 540L nicht.
    Haben einen riesenteich in den ich sie zur Not "rausschmeißen" könnte wenn sie wirklich zu groß werden...

    Wäre doch ne alternative ?!
  • Noch Ergaenzend was von mir:
    Goldfische: Fragen zu Goldfischen [??]  .

    Hier solltest du bitte nochmal was zu Groesse lesen.
    Die 50cm habe ich zwar noch nie erlebt oder gesehen, aber rein theoretisch unter 100% optimalen Bedingungen ist es moeglich.
    Das Problem ist, wenn man im Internet genug sucht, findet man "fuer jeden was".

    Ein Freund von mir hatte mal einen Schwarm Goldfische in 200x60x60, sah wirklich genial aus, weil sie da auch ihrem natuerlichem Verhalten nachgingen, naemlich den ganzen Tag eigentlich schwimmen und gruendeln.
    Dazu reicht alles unterhalb der angesprochenen Groesse von 540L nicht.
  • Servus,
    Das Beckenvolumen ist fuer so aktive und Gross werdende Tiere viel zu klein.
    150x60x60 sollten hier meiner Meinung nach das Minimum sein.

    Immerhin koennen Goldfische bis 35cm gross werden.
    Das sollte man sich vor Augen halten.
    Wer das nicht kann, sollte einfach an ausgewachsene Oscars/Pfauenaugenbuntbarsche denken, wenn man sie schonmal gesehen hat.
    Also ich wuerde dir mehr als abraten von der Idee.
  • Die Seite hatte ich im Vorfeld schon mal angeschaut und ihr entnommen dass der Autor zwar einer Vergesellschaftung ziemlich kritisch gegenübersteht ( Für mich kein Prob. die Welse stören nun wirklich keinen) und dass es im Winter nicht optimal ist für die Goldis.

    Die Temp um 3-4 Grad abzusenken wäre kein Problem - Heizung aus und es sind keine 20Grad mehr im Becken (Im Winter). Nur reicht das nicht aus für eine Winterruhe...

    Nachtrag ;

    Goldfisch-Haltung

    Goldfische stellen wenig Ansprüche. Sie fressen praktisch alles (Lebend- und Trockenfutter) und benötigen keine aktive Heizung in ihrem Aquarium. Es reicht völlig aus, wenn die Wassertemperatur passiv durch die Lufttemperatur im Zimmer gewärmt wird. Die Wassertemperatur sollte zwischen 12°C und 23°C liegen. Der ph-Wert sollte zwischen 6,5 und 8,3 liegen. (...)Das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft empfiehlt für Goldfische ein 100-cm-Becken (200 Liter). Ein Filter sollte unbedingt installiert werden.

    (goldfischi.de/haltung.php). Hört sich doch ganz okay an...


    Beim Schwielenwels wiederrum finde ich vollkommen unterschiedliche Angabe bzzgl der Temp. *wer weiß*

    Von 23°-30° oder 17°-28° ist alles dabei... :pillepalle:
  • Hallo,

    ich kenne mich mit Goldfischen nicht so besonders aus, persönlich finde ich die Idee eher grenzwertig, sie dauerhaft an der oberen Grenze ihrer Toleranz zu halten. Wie wäre dann eigentlich die Winterruhe angedacht? Ich meinte immer, diese wäre schon wichtig, für diese Fischart. Einen Gefallen tust du ihnen vielleicht nicht unbedingt, wenn du sie in einem beheizten Becken hälst, nichts desto trotz und weil ich keine eigene sichere Aussage treffen kann, sondern mich nur ein ungutes Gefühl leitet, hier eine Seite, die dir vielleicht weiter hilft:

    Goldfische: Vergesellschaftung .

    Unter Haltung, Teil II steht etwas zur Vergesellschaftung und Aquarienhaltung.

    Liebe Grüße und viel Freude hier im Forum, Doreen
  • Goldfische im Aquarium

    _JUST_IN_

    Hallo, ich hoffe ich habe den Thread im richtigen Bereich erstellt, leider hat die Boardsuche nichts brauchbares ausgespuckt...

    Zur Frage :

    Ich habe ein 260l Aquarium in der Wohnung welches, bis auf 2 junge Schwielenwelse, zur Zeit leer ist. Da ich (Vom Teich) her, Goldfische ziemlich interessant finde, bin ich am überlegen mir welche ins Auquarium zu setzten. Bevor wir den großen Teich angelegt hatten, musste ich sie schon vorher im Winter im Aquarium halten... Allerdings damals im Keller.

    Eines meiner Fischbücher hat ausgespuckt dass Goldfische temperaturen von 20-24°C tollerieren, was mich aber ziemlich stutzig gemacht hat.
    Sind hier andere Zuchtformen gemeint als jene die man gewöhnlich im Teich hällt ? Oder könnte ich solange es noch warm ist einfach 3-4 Exemplare von draußen nehmen und sie langsam an die Temperaturen <20°C gewöhnen ?

    Wie gesagt müssten sie zusammen mit den Schwielenwelsen leben... die wiederrum benötigen ein beheiztes Becken...

    Wäre das so möglich ?

    Ist ein bisschen viel auf einmal aber ich denke ihr wisst etwas, dass mir weiterhilft ;)

    Danke schonmal

    *dickesdanke* im VOrraus