Bachbecken

    • Nabend Foristen,

      Über die Planung und meist nicht so geglückte Umsetzung von Bachlaufbecken hab ich schon so das eine oder andere gelesen.
      Hat hier wer Erfahrungen dies bezüglich selbst gemacht?

      Die Ansätze zur Umsetzung, die ich bisher gefunden habe, sahen immer so aus, das versucht wurde eine gleichmässige Wasserwalze in Beckenlängsrichtung zu erzeugen. So zu sagen oben hin und Unten zurück.

      Mein gedanklicher Ansatz sieht so aus: ein Becken mit 120-150cm Länge, 40-50cm Breite, 20-30cm Höhe. Längs der Beckenmitte eine Trennscheibe ( aus welchem Material auch immer; Glas, Kunststoff usw. )
      Die Länge der Trennscheibe müsste aus strömungstechnischer Sicht noch ermittelt werden, um eine zu große Strudelwirkung am Umlenkpunkt zu vermeiden.

      Als Strömungserzeuger stell ich mir mal 2x Powerhead 1000L/h vor. Eine hinten rechts, Ausströmrichtung über die Beckenlänge nach links. Eine vorn links, Ausströmrichtung über die Beckenlänge nach rechts.

      Als Filterung denk ich an zwei Matten an die Trennscheibe in der Mitte angeklebt, und somit nur vom vorbei fliessenden Wasser angeströmt.

      Weiterhin denke ich, das es vorteilhaft wäre im Becken die Hauptanströmecken mit geeigneten Materialien sozusagen abzurunden.
      Jetzt wär ein Zeichenprogramm toll. Paint geht auch.



      Heiko
      Dateien
      • Bachbecken.jpg

        (37,23 kB, 74 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      "Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz."

      Klaus Kinski

      In diesem Sinne...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von heiko22091971 ()

    • Hi Heiko
      Ich find Bachbecken total schön.
      Ach ja wenn man nur genung Platz und Geld hätte und eine Mama die nicht nörgelt^^
      Also wäre ja eine schöne Sache für das spätere Wohnzimmer...
      Immer her mit den Infos, falls jmd noch was weiß...
      @Enanti:Ich find den Link recht gut...jedoch gehören für mich in ein Bachbecken eher Kiesel und Steine als Kies...aber ist ja nicht dein Becken (glaub ich) also danke für den Link die Technik scheint ja recht gut zu sein...
    • Moin Heiko,

      genau der gleiche Plan schwirrt mir auch schon seit Jahren im Kopf rum. Nur, dass die Pumpen alle hinter der Trennscheibe sitzen und alle Ecken verrundet sind.
      Im AiD hat mal einer einen Versuch mit zwei gebohrten Plexiglasscheiben gemacht, sah auch sehr vielversprechend aus. Das Wasser lief annähernd gleichmäßig über die Beckenlänge.

      Hab' mal ein Schema zusammengeklickt:

      Bachbecken01.jpg

      Gruß, Gabor
      -------------------------------------------
    • Hallo,
      also ich betreibe wenn mans so will dann ja auch ein Bachbecken.
      In einer Ecke steht ein Oberflächenabsauger und gegenüber ist ein HMF mit ner Druckpumpe die 2500Liter/h fördert.
      Eine ruhige Zone habe ich nur in den bereichen wo sich einwenig Mangrovenholz "gesammelt" hat. Das Wasser welches über den Oberflächenabsuager läuft wird durch meinen 3 Kammerfilter "gejagt" ( läuft per Schwerkraft) und mittels einer zweiten Pumpe mit ebenfalls ca. 2500l/h wieder ins Becken befördert. Die Koi sind super munter und machen sich nen jucks daraus gegen die Strömung zu schwimmen.
      Achja, nochwas, mein Aquarum ist 3 meter lang ( deswegen die 2 Pumpen ;) )
    • @ Gabor

      Auch Moin,

      das Beispiel aus AiD kenne ich. Nur gab es auch dort, wenn ich mich recht erinnere, die Anmerkung, das Ergebnis wäre zwar zufriedenstellend aber nicht optimal. Eine Rückströmung in Richtung Einlauf lässt sich da auch nicht verhindern.

      Mein Ansatz geht daher in Richtung einer ständigen Drehbewegung des Wassers um eine, sagen wir mal, Insel herum.
      Nachteil der "Insel", wenn das Becken nicht als Raumteiler aufgestellt wird kann man nicht hinter die Insel schauen.
      Allerdings, wer kann schon in einem eingerichteten Becken jeden Bereich einsehen?

      Mal drei Testbilder.

      Heiko
      Dateien
      • Foto723.jpg

        (78,81 kB, 83 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Foto724.jpg

        (78,63 kB, 76 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Foto725.jpg

        (89,21 kB, 66 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      "Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz."

      Klaus Kinski

      In diesem Sinne...
    • Hi
      Ich würde denken das bei deinem Lösungsansatz zu viele Wirbel und gleichzeitig viele strömungsarme Bereiche entstehen. An der Trennscheibe ist die Fließgeschwindigkeit ja viel niedriger als an den Außenscheiben. Zudem findet die Beschleunigung nur an der Oberfläche statt, wodurch am Boden eine starke reduzierung derselben eintritt. Ich würde mir von einer Umpumplösung ein deutlich besseres Ergebnis versprechen. Z.b. mit im Bodengrund verlegten Rohren über die das Wasser zurück zu den Pumpen geführt wird.
      Gruß Klaus
    • Hallo Klaus,

      eine gleichmäßige Strömung hat man im Bach ja auch nicht - abgesehen vom Freiwasser vielleicht. Strömungsfreie Bereiche und Verwirbelungen gibt es auch in der Natur und müssen nicht unbedingt ein Nachteil im AQ sein. Durch die Pumpe hast du auch immer eine "Injektorwirkung", das heißt, es wird mehr Wasser beschleunigt als gefördert und auf der anderen Seite abgepumpt werden kann. Du hast also auf der Saugseite im AQ immer einen "Stau" mit entsprechenden Verwirbelungen und Rückströmungen.

      Gruß, Gabor
      -------------------------------------------
    • @ Enanti,

      ein fließen des Wassers in nem 4eckigen Becken ohne Wirbel, Sog strömungsarme Bereiche lässt sich ganz sicher nicht bewerkstelligen.
      Mir geht es darum, einen kontinuierlichen Wasserlauf mit hoher Geschwindigkeit zu erzeugen. Und zwar ohne viel Heckmeck. Wie schon erwähnt, mit zwei kräftigen Pumpen diagonal angeordnet und einer Trennung des Wasserstromes durch eine "Insel" in der Mitte des Beckens. Ob die Fliessgeschwindigkeit an der Trennscheibe geringer ist als an der Front-bzw. Rückscheibe kann ich doch durch entsprechende Platzierung der Pumpen beeinflussen, denke ich. Aber es wird allein schon durch die Reibungskräfte zwischen Wasser und Glas an den entsprechenden Flächen zu Wirbel und Sog kommen.

      Leider kann ich seit ner Stunde etwa nicht mehr weiter probieren. Durch das extrem dämliche Aufstellen des Beckens in nem Regal mit Blecheinlegeböden ist mir die Bodenscheibe des selbst geklebten Beckens gerissen. :dash:
      Egal sei`s drum. Ich werd ne zweite Scheibe mit nem cm Überstand drunter kleben und danach gehts dann weiter.



      Heiko
      Dateien
      • Foto726.jpg

        (62,1 kB, 61 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Foto727.jpg

        (56,87 kB, 77 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      "Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz."

      Klaus Kinski

      In diesem Sinne...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von heiko22091971 ()

    • @ Gabor

      Wenn ich blos den Platz hätte...

      Wann wollte deine Tochter ausziehen?
      Dann hättest du doch den nötigen Platz. *lolol*

      Zum Thema.
      Wie stellst du dir die Ausrundung der Beckenecken vor?
      Und, ein Versuch wär`s 2 Matten mittig mit den Pumpen darin versteckt mit gegeläufiger Ausströmung.
      "Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz."

      Klaus Kinski

      In diesem Sinne...
    • Bis meine Tochter auszieht, dauert mir zu lange. Ich glaube, da riskiere ich lieber eine Abmahnung... :whistling:

      Die Kurven könnte man mit z.B. gebogenem Plexiglas realisieren. An Filtermatte und die Pumpen dann in die Kurve habe ich auch schon gedacht, aber bei der o.a. Version findet keine Richtungsänderung an den Pumpen statt und man kann den Injektoreffekt besser ausnutzen.


      Gabor
      -------------------------------------------