Bauvorschlag Artemia-Brutstation

    • Bauvorschlag Artemia-Brutstation

      Material:
      Eine feste PET-Flasche 1,5L z.b. vom Imperialistenbrausehersteller Coca-Cola. Wert: 30cent
      Transparenter Weinkühler z.b. vom Flohmarkt. Wert: 50cent
      6mm grün/transparentes PVC-Rohr von Hobby. Wert von 1m ca.1€
      Werkzeug:
      Teppichmesser oder eine Säge (Puk, Japaner, Eisen-)
      Weiteres:
      Lüfterpumpe, Schlauch 4-6er, ev. Regulierhahn
      Von der leeren PET-Flasche den Boden abschneiden oder Sägen, Flasche gründlich reinigen und den Deckel fest draufschrauben. Die Flasche kopfüber in den Weinkühler stellen. Ein kurzes Stück von dem PVC-Rohr (ca. 20cm) abschneiden und den Luftschlauch durchschieben und mit der Luftpumpe verbinden, eventuell einen Lutftegulierhahn mit einbauen. Die Flasche zu 2/3 mit Wasser füllen, den PVC-ummantelten Luftschlauch bis zum Deckel (Boden) reinstecken, einen gestrichenen Esslöffel Speisesalz (Jod und Fluorfrei) dazugeben und einen gestrichenen Teelöffel Artemiazysten obendrauf. Die Lüfterpumpe einschalten und so einstellen das nur wenige Blasen aufsteigen. Am 2-ten Tag kann man meist die erste Ernte entnehmen, dazu die Luftpumpe ausschalten, etwas warten bis die Nauplien sich unten im Trichter (am Deckel) sammeln (Die leeren Eihüllen schwimmen auf) und die frischen Nauplien mit einem Schlauch (Luftschlauch) absaugen
      Artemiazucht.jpg
      Gruß Klaus
    • Hi Klaus,
      das sieht ja ganz nett aus, wäre mir aber viel zu kompliziert aus.
      Ich selber nutze da einfach nur eine normale PET-Wasserflasche, und in den Deckel mache ich einfach zwei 6mm-Löcher und führe dadurch die Luftschläuche in die Flasche.
      So kann ich regelmäßig die Flaschen austauschen, da es bei der häufigen Verwendung bei mir oftmals Probleme mit Bakterienbelägen gibt und ich die Flaschen gerne oft tausche.


      LG Andi
    • Hi Andi
      Wieso machst du 2 Löcher in den Deckel? Zudem hast du doch ein Aufstellproblem da die Flasche ja schlecht auf den Schläuchen stehen kann. Beschreibe das doch bitte etwas genauer, währe ja schön wenn hier mehrere Bastelvorschläge stehen würden.
      Bei meinem Vorschlag sind die Flaschen auch beliebig tauschbar, wegen dem Bakterienbelag kommen sie gelegentlich in den Geschirrspüler. Allerdings habe ich 2 Flaschen im Wechselbetrieb jetzt seit 1,5 Jahren ohne Probleme am Laufen. Sauberkeit ist ja sehr wichtig, auch der Schlauch wird gelegentlich ausgetauscht
      Gruß Klaus
    • Hi Klaus,

      Cypri schrieb:


      Wieso machst du 2 Löcher in den Deckel? Zudem hast du doch ein Aufstellproblem da die Flasche ja schlecht auf den Schläuchen stehen kann. Beschreibe das doch bitte etwas genauer,

      naja, die Flaschen stehe bei mir halt ganz normal auf dem Boden, und nicht auf dem Deckel => keine weiteren Bastelarbeiten.
      Die beiden Löcher sind halt um die Schläuche in die Flaschen zu bekommen, einer für die Zuluft und einer für die Abluft.

      Cypri schrieb:


      Allerdings habe ich 2 Flaschen im Wechselbetrieb jetzt seit 1,5 Jahren ohne Probleme am Laufen. Sauberkeit ist ja sehr wichtig, auch der Schlauch wird gelegentlich ausgetauscht

      naja, ich habe immer zwei Flaschen parallel laufen, also mit einem Tag Zeitversatz, so daß ich täglich frische Artemien habe. Aber zumindest mit dem zuletzt gekauften Salz muss ich die Flaschen alle paar Tage wechseln, da ich inzwischen massive Bakterienprobleme habe...

      Aber leider ist Salz zur Zeit ja absolute Mangelware :(

      LG Andi
    • Hi
      Ach so, verstehe. Du reinigst die Flasche nicht, bzw. du spühlst sie ein-zweimal aus und wirfst sie dann weg. Hast du nicht das Problem das der luftzuführende Schlauch immer aufschwimmt? Bei mir war das jedenfalls so bis ich das PVC-Rohr über den Luftschlauch gezogen habe. Hast du nicht mal ein Foto davon? Finde deine Lösung nicht schlecht
      Gruß Klaus
    • Hi Klaus,

      Cypri schrieb:


      Du reinigst die Flasche nicht, bzw. du spühlst sie ein-zweimal aus und wirfst sie dann weg.

      jein, ich leere die Flaschen immer komplett, spüle sie dann mehrfach mit klarem Wasser aus, und fülle sie wieder. Wenn die aktuelle Ansatz dann zu viel "Modder" hatte, nehme ich ne neue Flasche. Da ich aber immer Pfandflaschen nehme, kostet mich das auch nichts. Die Hersteller müssen die Flaschen ja eh gut reinigen, oder sogar einschmelzen und neu giessen.

      Cypri schrieb:


      Hast du nicht das Problem das der luftzuführende Schlauch immer aufschwimmt? Bei mir war das jedenfalls so bis ich das PVC-Rohr über den Luftschlauch gezogen habe.

      nö, der bleibt brav dort wo er bleiben soll. Nehme den ganz normalen Luftschlauch.

      Cypri schrieb:


      Hast du nicht mal ein Foto davon? Finde deine Lösung nicht schlecht

      Ich hoffe ich denke morgen nochmal dran. Komme heute erst nach Mitternacht wieder nach Hause :(

      LG Andi
    • Hey, bei mir läuft das folgendermassen:
      Habe aus ausgesondertem Laborbedarf 3 Waschflaschen a 1Liter und paar Pipetten,
      auch noch n Ballon-Aräometer ohne Inhalt, damit komm ich ganz gut hin....
      1.laufende FlascheIMG_8054-1.JPG, Zuluft kommt von rechts(Pumpe) Abluft geht links aus der Flasche
      2.Vorbereitung zur Artemia-Entnahme- Flaschenkopf abnehmenIMG_8055.JPG
      3. Entnahme der Artemia mit PipetteIMG_8057.JPG
      4. oder Entnahme mit Ballon-AräometerIMG_8060.JPG
      5. laufende Flasche

      Muß dazu allerdings sagen, dass es möglicherweise nicht billig wäre, sich die Teile zu kaufen,
      bei mir gabs die Wahl zwischen Wegwerfenlassen oder für irgendwas nutzbringend anzuwenden....
      Dateien
      • MVI_8052.jpg

        (108,44 kB, 104 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Tschüss, common(Bernd)!
    • Neu

      Hallo Heiko,
      für einen gestrichenen Teelöffel Zysten empfehle ich einen größeren Behälter: 5 Liter PET Flaschen, kosten mit Inhalt 1 ,-€, sauberes Wasser ist drin. Die Bakterienbelastung ist geringer als in den 0,5 Literflaschen. Auswaschen mache ich auch nicht, ich werfe die Behälter nach Gebrauch weg. Ziehst Du die Artemia bis zu adelten Tieren weiter oder verwendest Du nur Nauplien? Falls ja, könnte man sich selbst das Salz dazu sparen.
      Bakterien eindämmen kann man von Anfang an mit PER Essigsäure. Das ist auch gut gegen Vibrionen. Zumindest die geschlüpften Nauplien werden von mir so desinfiziert.
      Ganz ohne gehts im Sommer auf dem Balkon im Maurerkübel... Etwas Phytoplankton rein und ein Bakterienpräparat von Microbelift. Dann gibts schnell adulte Artemia.
      LG Dietmar
      Dateien
      • Futterstation.jpg

        (140,77 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )