Tateurndina ocellicauda - Schwanzfleck-Schläfergrundel oder Pastellgrundel

    • Tateurndina ocellicauda - Schwanzfleck-Schläfergrundel oder Pastellgrundel

      Zitat Fischli
      @Common - Bernd, vielen Dank, dass Du die Pastellgrundeln mitgebracht
      hast. Sie haben sich inzwischen prima eingewöhnt und das recht schnell.
      Sie wurden sofort von meinen Goldmollys neugierig begrüßt, während die
      Pandapanzerwelse, wie immer, ihr eigenes Ding machten. Alle Fischlis
      vertragen sich aber ansonsten sehr gut.
      Frostfutter wurde von denen
      sofort akzeptiert, während sie das Flockenfutter überhaupt nicht
      anrühren. Ist bei denen wohl fast immer der Fall.

      Die Farben sind übrigens wirklich besonders schön, besonders ausgeprägt bei den etwas größeren.
      Tschüss, common(Bernd)!
    • während sie das Flockenfutter überhaupt nicht anrühren. Ist bei denen wohl fast immer der Fall.
      Dafür können sie das aber sehr gekonnt ausspucken...

      Ansonsten Erika, mit steigender Grösse und zunehmendem Pflanzenwuchs im Becken ( Verdunkelung)
      steigen auch Farbenpracht (und Wohlbefinden!)

      Schön, dass sie gleich ans Frostfutter gingen...

      Wenn sie, so gegen Winter, erwachsen sind , kannst du ihnen ja ne Höhle oder
      auch nur ne enge Stelle (gut einsichtbar) anbieten, wo dann ihre Brutpflege stattfinden kann.

      Tschüss, common(Bernd)!
    • Zitat Fischli:
      Übrigens sehr schöne Fotos von den Pastellgrundeln und ihrem zu
      Hause. In Bezug auf die Brutbereitschaft von Pastellgrundeln habe ich
      noch einmal eine Frage. Würden die Grundeln gegebenenfalls auch eine
      Tonvase akzeptieren (der Hals ist ca. 4,5 cm im Durchmesser und 6 cm
      breit der "Bauch" ist ca 10 cm breit und 14 cm lang)? Die wird auch von
      den übrigen Fischen, besonders gern von den Pandapanzerwelsen,
      aufgesucht. Möglicherweise ist die schon wieder zu groß oder es kommt zu
      Revierstreitigkeiten? ?(
      Ich glaub nicht, dass die das als enge Stelle ansehn werden,
      staune, dass dieses Riesending ins Becken passt :crazy:
      Ich hab mir n paar Bambusröhrchen, Durchmesser innen 2cm und ca. 8cm lang,
      zurechtgesägt, seitlich n Loch reingebohrt, in das ich solch weihnachtlichen Sauger gesteckt hab
      (damit das Zeug mal auch zuwas nutze ist)- sieht man auch auf den Fotos in der Galerie....
      Tschüss, common(Bernd)!
    • Hallo Bernd, hallo Heiko,

      wenn ich bei mir anfange, Fliegen zu züchten, erlebe ich innerhalb der Familie einen noch größeren Aufschrei des Entsetzens als den, den ich erlebt habe, als ich versucht habe, gekauftes Lebendfutter zu verfüttern.
      Auch der Versuch, lebendes Getier, wenn auch in PP verschweißt, im Kühlschrank zu lagern,
      hat seitens meiner besseren Hälfte nicht zu stehenden Ovationen geführt.

      Allerdings muß ich zugeben, dass mir der Gedanke an Heerscharen von Fliegen in Küche oder Wohnstube,
      vom Schlafzimmer ganz zu schweigen, auch nicht sonderlich sympathisch ist.

      Obzwar ich selbst Vegetarier bin, sehe ich dennoch ein,
      dass Tiere unter Umständen andere Bedürfnisse haben als der "Allesfresser" Mensch
      (da schlägt bei mir denn doch der Biologe durch - Lieblingsfach in der Schule).

      Ich fürchte, es wird darauf hinauslaufen, dass ich weiterhin bereits gefrostete und wieder aufgetaute tierische Kost (Artemia, Tubifex und unter Umständen rote Mückenlarven) verfüttern werde.

      Die Zeitschrift: Aktuelle Süßwasseraquaristik September - Oktober 2013 habe ich mir aber trotzdem bestellt. Die enthält nämlich noch weitere interessante Artikel wie z.B. "Überwiegend gemächlich - Pastellgrundeln haben es meist nicht eilig"; na und die Echinodoren interessieren mich natürlich auch.

      Bambusrohr mit Durchmesser 2 cm werde ich mir auch besorgen und entsprechend zurechtsägen.

      Vielen Dank für die Tipps!
      :thumbup:
      Grüße

      Erika




      Mein Motto: Wer schreibt der bleibt
      :der da:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Fischi ()

    • Hallo Bernd,

      common schrieb:

      Ich hab mir n paar Bambusröhrchen, Durchmesser innen 2cm und ca. 8cm lang,
      zurechtgesägt, seitlich n Loch reingebohrt, in das ich solch weihnachtlichen Sauger gesteckt hab
      (damit das Zeug mal auch zuwas nutze ist)- sieht man auch auf den Fotos in der Galerie...
      Ich vermute, Du meinst die stinknormalen, durchsichtigen Weichkunststoffsauger, mit denen man ansonsten alles Mögliche (angefangen vom Heizstab bis zum Thermometer) im Aquarium befestigt.

      PS.: was ist "weihnachtlich" an dem Sauger?
      Grüße

      Erika




      Mein Motto: Wer schreibt der bleibt
      :der da:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fischi ()

    • Einige kleine Pastellgrundeln hängen meist direkt unter der Wasseroberfläche

      Hallo zusammen,

      man liest immer wieder (im Internet), dass sich Pastellgrundeln vorwiegend im mittleren bis unteren Beckenbereich aufhalten.

      Ich habe meist 2 - 4 von den kleineren Grundeln (ca. 2 cm) direkt unter der Wasseroberfläche hängen. Wenn ich aber den Finger in ihrer Nähe ins Wasser stecke, schwimmen sie flink weg, sind also soweit vital und rege.

      Woran könnte das liegen?

      PS.: Heute ist das Heft 5/2013 der Aktuellen Süßwasserpraxis - 20 Jahre Aquaristik angekommen.
      Ich werde mir heute abend den Artikel "Überwiegend gemächlich - Pastellgrundeln haben es meist nicht eilig"
      reinziehen.
      Grüße

      Erika




      Mein Motto: Wer schreibt der bleibt
      :der da:
    • Hey Erika, sie wissen, dass das Futter von oben kommt :crazy:

      Aber wenn das wie ein Problem wirkt, solltest du vielleicht
      mal die Oberfläche bissel in Wallung geraten lassen,
      sprich den Filterausgang so legen, dass auch ausreichend
      Sauerstoff vom Wasser aufgenommen werden kann...

      Bei mir sind allerdings die Kleinsten meist in Bodennähe,
      deshalb sind sie auch so klein, weil ich nicht in Extra-Etagen füttere!
      Da unten kommt eben weniger an...
      Tschüss, common(Bernd)!
    • Hallo zusammen,

      Ich habe soeben Forellengranulat, feine Körnung, bestellt und hoffe,
      dass die Pastellgrundeln es fressen werden.

      Leider tut sich die Umstellung auf Tiefkühlfutter doch schwerer, als ich gedacht habe.
      Anfangs sind die Grundeln noch eifrig hinter dem Futter hergejagt und ich dachte, die fressen das.
      Als sie raus hatten, das es nicht das gewohnte ist, haben sie sich nicht mehr um das Futter gekümmert.
      Können die das vom Boden aufnehmen???
      Heute habe ich Diskusgranulat besorgt, das haben sie auch ausgespuckt bzw. ignoriert.

      Gott sei dank hängen die Grundeln aber nicht mehr andauernd an der Oberfläche herum.
      Die Sauerstoffkonzentration im Wasser scheint auch soweit in Ordnung zu sein,
      wenn auch am unteren Limit (2 - 3 mg/l heute morgen und heute abend).
      Grüße

      Erika




      Mein Motto: Wer schreibt der bleibt
      :der da:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Fischi ()

    • Hey Bernd,

      meine Truppe hat jetzt auch das erste Mal geeiert!!!
      ...aber nicht in einer der vielen Röhren...
      NEIN...
      direkt hinter´m Filter.
      Hab´s natürlich erst gesehen als ich den Filter putzen wollte
      und nen verdutztes Männchen zurückgelassen wurde...
      nu wurde die Reinigung erstmal verlegt. :hmm:


      MfG, Doreen
      ><(((°> ><(((i> ><(((°> Fische sind Freunde und kein Essen. ><(((°> ><(((i> ><(((°>