Macropodus ocellatus - China- oder Rundschwanzmakropode

    • Macropodus ocellatus - China- oder Rundschwanzmakropode

      Hey, hab mich mal wieder neu "makropodisieren" lassen,
      und zwar diesmal durch die nur sehr selten zu findenden
      China - oder Rundschwanzmakropoden - Macropodus ocellatus

      Grund war zum einen die Möglichkeit, sie im Gartenteich überwintern zu können und zum andern,
      "dass ich sie noch nicht hatte".... ;)

      Anlauf hatte ich ja schon verschiedentlich genommen, bekam in Falkenberg von einem Züchter aus Stade welche,
      die aber durch die zu hohen Überwinterungsemperaturen (komme selten auf 16°runter im Keller!)
      doch immer wieder mit Geschwüren und anderen Hautirritationen laborierten, sodass ich mehrmals nachkaufen musste (oder konnte dank Doreen...).
      War mir auch immer nicht ganz sicher, ob ich wirklich Pärchen darunter hatte, denn auch unter gleichgeschlechtlichen Tieren ist ein balzähnliches Verhalten untereinander durchaus üblich...
      Jetzt, beim letzten "Auffüllen", war dann tatsächlich ein Männchen dabei, das auch denen im Netz zu 100% glich...

      Erst extra gehalten, weil ich sie schnell aus"wildern" wollte, hab ich mich jetzt doch entschlossen,
      dieses Männchen zu dem einzigen bereits adulten und gesunden Weibchen zu setzen...

      Seitdem geht im Keller die Post ab: das Weib , immer relativ farblos,
      ist jetzt farblich sofort ansprechend umgestylt,
      und er ....
      ...siehe die Fotos...
      zuerst eins von vor zwei Wochen ,
      die anderen von heute...


      Tschüss, common(Bernd)!
    • Sooo.....
      Seit heute ist das erste Pärchen im Teich(lein)...
      Hatte gestern 15° im Teich, dann sofort zugeschlagen mit ner Bodenheizung ausm Aquarienbereich
      und ner Frühbeethaube darüber....

      Heute die Fische vormittag bei ca. 20° Wassertemperatur im Keller in meinen IMer getan,
      nachmittags zum Garten und siehe da, 21° hatten sich unter der Haube entwickelt,
      so dass ich relativ kurzfristig das Pärchen entlassen konnte,
      nochn bissel Froschbiss, Wasserpest und Hornkraut dazu;
      zwei Stunden später konnte ich sie schon wieder beim Balzen sehen...

      Nun muss nur noch bissel mehr die pflanzliche Basis nachziehen,
      dann können auch die anderen hinterher...
      Aber vorher eben wegen der Gefahr durch nicht abgedecktes Wasser und
      vorhandener "Klein"tiere noch nicht in vollem Umfang!
      Tschüss, common(Bernd)!
    • Rundschwanzmakropoden wieder zu Hause... 11. August 2015

      Am letzten Wochenende sind bei mir erst mal vorübergehend die Rundschwanzmakropoden
      aus dem Teich, in dem sie überwintert und auch ordentlich zugelegt haben, in den Keller umgezogen...
      Will endlich mal Nachwuchs von denen, der offensichtlich im Gartenteich immer als
      willkommene Planktonzufütterung gesehen wird.
      Im Keller tun sie zwar noch bissel dumm, aber gebalzt wird trotzdem,

      bloss Eier konnt ich noch nicht entdecken,
      ist ja auch man bloss fragmentarisch, was da als Schaumnest unter den Blättern von Muschelblume und Froschbiss zusammenkommt....
      Vielleicht seh ich ja überhaupt erst was, wenns schon Larven sind, Lupe ist jedenfalls schwer im Einsatz
      ebenso wie Futteransätze (Rettichtierchen und Mikros)...
      Tschüss, common(Bernd)!
    • 16. August 2015

      common schrieb:

      Vielleicht seh ich ja überhaupt erst was, wenns schon Larven sind

      ...und diesmal hats wirklich geklappt, hab heute sicherlich knapp 100 Larven abschöpfen können, sind sicherlich noch viele mehr, aber das soll reichen, um den Versuch zu starten..., das Männchen braucht ja auch noch was , um seinem Brutpflegeinstinkt zu huldigen...
      Mal sehn, wer mehr durchbringt!
      Ich hoffe nur, dass ich ausreichend davon noch in akzeptable Grösse kriege, denn auch die sollen ja im Freien überwintern,
      da schmeiss ich notfalls sogar Goldfische und kleine Kois raus...
      Fotos lohnen sich von denen sicherlich noch nicht, ich habs zumindest nicht versucht!
      Fragt sich bloss, wie lange ich die Eltern noch im Keller in zugegebenermassen beengten Verhältnissen stehn lasse,
      bevor sie wieder zurück umziehen...
      Will ja lieber auf der sicheren Seite bleiben, falls der erste "Wurf" daneben gehen sollte...
      Und ich kann sagen, gegenüber den Aussagen von Jörg Vierke (Link oben) ist bis jetzt keine verstärkte Jagd
      auf das Weibchen passiert, habe die Sache aber im Auge...
      Ausserdem ist das zwar kleine Becken dicht voll mit Nixkraut und abgedeckt mit Muschelblume...
      Tschüss, common(Bernd)!
    • Wie es jetzt momentan aussieht, wachsen sie gut,
      zumindest haben sie (unter der Lupe grad mal zu sehen) täglich zweimal gut gefüllte Bäuchlein...
      Bin mit Rettichtierchen und ner Aufschwemmung von BabyMin offensichtlich richtig ...
      Der Vater ist inzwischen doch etwas unverträglicher geworden, obwohl das Weibchen (noch !)
      keine sichtbaren Schäden aufweist, aber sich ganz schön sputen muss, um ihm zu entkommen,
      bzw. gar nicht erst in seine Blickweite zu geraten...
      Wie es aussieht, werd ich wohl morgen zumindest das Weibchen wieder in den Gartenteich umsiedeln,
      wenn nicht vielleicht auch das Männchen , sollte sich der Bestand an Lütten schon extrem verringert haben...
      Aber zur Not hab ich ja noch ne ganze Menge im Ausweichbecken.
      Tschüss, common(Bernd)!