Laetacara fulvipinnis

    • Hallo Bernd,

      mit dem Wachstum bin ich wirklich sehr zufrieden. Hoffe, dass es so bleibt.
      Wenn sie die 1cm Marke knacken, werde ich sie ganz langsam an das Schwedter Leitungswasser gewöhnen.
      Jetzt ist es mir noch zu früh. Ist bei den anderen Versuchen immer schief gegangen.


      MfG, Doreen
      ><(((°> ><(((i> ><(((°> Fische sind Freunde und kein Essen. ><(((°> ><(((i> ><(((°>
    • Hey Bernd,

      nee...so groß sind sie noch nicht. Auf dem Foto ist ne viertel Futtertablette zu sehen. Also müsssen noch ganz schön an Größe zulegen.

      Der Innenfilter hat leider viele Jungfische auf dem Gewissen. Der garnelensichere Eckfilter von De**erle hat viele Lücken und auf der Suche nach Futter haben sie auch jede kleine Ritze gefunden, bzw. haben sich zwischen Filter und Scheibe eingeklemmt. Musste handeln und habe mittels Filtermatte ne Sperre gebastelt. Seit drei Tagen keine Verluste.



      ...und wenn Du Langeweile hast, kannst grob durchzählen. :search:



      MfG, Doreen
      ><(((°> ><(((i> ><(((°> Fische sind Freunde und kein Essen. ><(((°> ><(((i> ><(((°>
    • Habbich doch jesacht, hundert... :crazy:

      - eine geniale Idee: Eckfilter + Schaummatte!
      Vor allem die Befestigung mittels Heizern rechts und links, a la bonheur.... :P
      Und die Filterstandzeit erhöht sich sicherlich enorm!

      Kenn das auch , überall, wo Saugnäpfe im Spiel sind,
      verklemmen sich auch Fische dahinter fie
      Tschüss, common(Bernd)
    • Hey Bernd,

      DANKE für´s zählen. [nur geschätzt, c.]

      Das Filtersystem ist sicherlich noch ausbaufähig, aber auf die Schnelle war nichts anderes möglich.
      Zumindest ein Heizer erfüllt noch einen zusätzlichen Zweck. Wärmt das Wasser auf kuschelige 26°C.


      MfG, Doreen
      ><(((°> ><(((i> ><(((°> Fische sind Freunde und kein Essen. ><(((°> ><(((i> ><(((°>
    • Hallo Lothar,

      wie gewünscht ein paar aktuelle Fotos vom Nachwuchs. Die Kleinen haben sich gut entwickelt. Sind mittlerweile auf zwei Becken verteilt.




      Es war ein Aufzuchtbecken (12 Liter) ohne Bodengrund. Hatte nur einige Turmdeckelschnecken als Restevertilger mit drin.


      MfG, Doreen
      ><(((°> ><(((i> ><(((°> Fische sind Freunde und kein Essen. ><(((°> ><(((i> ><(((°>
    • Doreen schrieb:

      Hallo,

      die Laetacara laichen wieder.
      Es ist auch wieder genau die gleiche Stelle auf der Schieferplatte.

      Da offensichtlich der pH-Wert zu hoch ist, um die Eier zum Schlupf zu
      bringen, sollte ich das Gelege evt. separieren?
      Wenn ja, wie "veranstalte" ich das mit dem Wasser...Osmosewasser,
      Eichenextrakt, oder, oder, oder???


      MfG, Doreen
      Hallo Doreen

      Da ja leider keiner so richtig auf deine Frage geantwortet hatte, gäbe es abschließend nun doch die Möglichkeit, diese selbst zu beantworten.
      Würde mich interessieren, wie die Wasserwerte (Schwedter Flüssigbeton :pillepalle: )in dem Ausgangsbecken waren, in dem es nicht geklappt hat, und was du dann in dem Aufzuchtsbecken geändert hast.
      Die "Panschverhältnisse), dazugehörige Wasserwerte, Temperatur. Die Seemandelbaumblätter erkennt man ja.
      Wäre sehr nett von dir, mich mal zu erleuchten! pardon

      Danke und Grüße Heiko
    • Hallo Heiko,

      die Ausgangswerte in dem Becken kenne ich nicht...@Bernd könnte aktuelle Werte haben.
      Ich habe mir im Supermarkt einen 5 Liter Kanister destilliertes Wasser gekauft und habe es pur in das Aufzuchtbecken gekippt...keine weitere Panscherei. Dann nur noch das Gelege auf dem Stein und ein paar SMBB, bzw. Walnussblätter dazu (je nach Verfügbarkeit). Das Wasser wurde dann auf 25/26 Grad geheizt...fertig. Das ergab dann eine sehr gute Schlupfrate.

      Wasserwechsel bis zu einer Größe von ca. 1 cm immer mit destilliertem Wasser und danach langsam bei jedem WW etwas Leitungswasser dazu.


      MfG, Doreen
      ><(((°> ><(((i> ><(((°> Fische sind Freunde und kein Essen. ><(((°> ><(((i> ><(((°>
    • Hallo Doreen , habe ich das richtig verstanden . Du hast das Gelege aus einem Aquarium mit Eurem doch recht harten Wasser genommen und in das Aufzuchtaquarium mit destilliertem Wasser gelegt ? Rein vom Gefühl her hätte ich gedacht dass kann nicht gut gehen . Ich abe eine guten Grund für meine Frage . Weil ich wahrscheinlich in eine Ähnliche Situation komme . Also ich staune immer noch .
      Grüsse und weiterhin viel Erfolg . Armin