Mein 240 l Rio

    • Hallo Lothar,
      das Thema wurde schonmal diskutiert...guck mal hier: Eure Konstruktionen um das Wasser zu kühlen.

      Oder hier:
      http://aquarium-bb.de/index.php/Thread/3711-Wassertemperatur-des-Aquariums-aufgrund-der-Temperaturen-etwas-zu-warm/?postID=29863&highlight=sommer#post29863


      MfG, Doreen
      ><(((°> ><(((i> ><(((°> Fische sind Freunde und kein Essen. ><(((°> ><(((i> ><(((°>
    • Bei hohen Temperaturen im Becken:

      1.Heizung und Licht aus
      2.PC-Lüfter (sorgt für Oberflächenbewegung und Verdunstungskälte) oder Wasserkühler (teuer) montieren
      3.Membranpumpe (Wassersprudler)- sorgt für Oberflächenbewegung (Verdunstungskälte)
      4.Kühlere Wasserwechsel- hilft aber nur temporär
      5.PET-Flaschen mit Wasser füllen und einfrieren- hilft aber nur temporär und benötigt je nach Beckengröße viele Flaschen
      6.Klimaanlage in Deiner Wohnung (hast Du auch etwas davon)

      Gruß aus der Wüste (hier ist es auch nicht heißer aber ich hab Klimaanlage :D )
      Carsten
    • Hallo zusammen,

      Vielen Dank für Eure Hinweise.
      Momentan etwas Entwarnung bei 27 Grad im Becken.
      Danke auch für den Hinweis zu dem alten Thread.
      Der Vorschlag mit den offenen Abdeckungen und der Plexiglasplatte
      hat was, scheint ein günstiger Weg zu sein, wenn es so funktioniert.
      Allerdings hat das Juwel keine Auflage, da müßte man ev. Haken oder ähnliches basteln.

      Vielleicht schickt mich auch mal einer in die Wüste, mitsamt meinem Aquarium,
      in die Nähe einer Klimaanlage... ;) , schön wärs.
      Bei Licht aus hätte ich Bedenken, das bekam meinen Pflanzen nicht so gut.
      Wielange laßt ihr das Licht dann aus ?

      LG
      Lothar
    • Hallo an Alle,

      nach 2 Stunden fernsehen in der Doku-Soap " Das Meer " Teil 394
      habe ich noch fünf junge Apistogramma ausgemacht. Schwierig zu finden, noch schwieriger,
      die Kleinen vernünftig vor die Linse zu bekommen.
      aquarium-bb.de1.jpg
      Sie sind unterschiedlich groß, im Durchschnitt um 1 cm, auch farblich unterschiedlich, zwei rötlich, andere eher farblos mit Tendenz ins Gelbe.
      Die schwimmen unbehelligt von den Elterntieren und den anderen Fischen.
      Mal sehen was passiert, wenn sie größer werden.
      Bild 2 zeigt die Größenverhältnisse zu einem Guppy-Männchen, fehlt nicht mehr viel.
      aquarium-bb.de2.jpg

      Gruß
      Lothar

      (Fotos im Text mal geringfügig nachbearbeitet, common)
      Dateien
      • DSC_0411.JPG

        (122,04 kB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC_0412.JPG

        (96,81 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo zusammen,

      mal aktuelles Bilder, ansonsten nix Neues.
      Hab eine Röhre getauscht, etwas pflanzengünstigeres (wird behauptet) Spektrum.
      Gesamteindruck ist besser als vorher, Farben kommen natürlicher.
      Abwarten, was die Pflanzen dazu sagen.
      Besatz alles beim alten, die kleinen Macmasteri wachsen, das alte Paar tut nicht mehr
      dergleichen, keine Ahnung, warum. Na, sollen sie machen, was sie wollen.... *wer weiß*

      LG
      Lothar
      Dateien
      • AQ.jpg

        (332,34 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Nachwuchs.jpg

        (393,64 kB, 10 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Schnecke mit Futtervorrat.jpg

        (355,26 kB, 10 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • naja, so viel mehr war es nicht, aber stimmt schon.
      einige Crypto`s sind mir eine zeitlang zerfallen, nach dem Balkenwechsel gingen die Grünalgen ab wie verrückt, der Rest stagnierte.
      Hab eigentlich nur abgesammelt und abgesammelt ... und.....
      In der Wasserpest saßen immer wieder richtig dicke Algenballen, werden aber weniger.
      Ich denke, es wird.
      Vielleicht hole ich noch ein paar Hände voll Schnellwuchs-Stengel und werf sie einfach rein.
      Buddeln möchte ich momentan nicht.

      Gruß
      Lothar
    • Ich sag mal wieder Hallo,

      ich habe es ausgesessen, das Algenproblem. Cyanos weg, Grünalgen, wenn es denn welche waren auch
      weg.
      Cryptos sind Bonsai und fast verschwunden, dafür Riesenvallisnerien , Schwimmpflanzen etc. wachsen Klasse.
      Guppys noch da, Macmasteri weg, dafür sind seit einem halben Jahr 5 Macropoden im Becken.

      Gruß
      Lothar
    • Das kann ich so nicht gelten lassen:
      Erstens:
      Ich hab, weil ich nicht wußte, wie ich das Bild in den eigenen Beitrag krieg, es erst in die Galerie gestellt, schwer genug.
      Dann hab ich gesucht, und Deinen Beitrag gefunden wie es geht....

      Zweitens:
      Das Becken hab nich ich gestaltet, es hat sich selbst so gestaltet....
      Ich hab nur zugeguckt und gewartet!

      Gruß
      Lothar
    • hi
      Na in dem Jungle wird sich keine Alge mehr blicken lassen.
      Hab den Thread nun das erste Mal gelesen.
      So ein neuer Juwelbalken inklusive Leuchtmittel sind doch locker auch 150 Euro gewesen, oder? Warum dann nicht gleich LED? Weniger Verbrauch, keine zusätzliche Wärmeentwicklung und was ein bissel reduzierte Beleuchtung bei Algen bringt sieht man ja. Volle 2x54 Watt ist ordentlich. Die V. gigantea stellt nun einen natürlichen Dimmer dar.
      Meine cryptos dünnen auch immer arg aus, wenn die Oberfläche mit dem Froschbiss wieder mal zu ist.
      Den Makropoden wirds gefallen. Gibts schon Schaumnester zwischen den Valisnerien?

      Also weiter viel Erfolg.
    • Hallo Lothar , mir gefallen solche Pflanzenbecken immer . Ich greife in den Pflanzenwuchs auch so wenig wie möglich ein . Ich freue mich wirklich über jeden Pflanzenaquarianer der hier auftaucht . Dann kommt für mich ach noch der Reiz hinzu , mal etwas Schwierigeres zu halten und auch zu vermehren . Auch Pflanzen die in Vergessenheit geraten sind , weil ständig Neuheiten auf dem Markt erscheinen , haben ihren Reiz . Deswegen muss man sich ja neuen Pflanzen nicht verschliesen . Leider gibt es Pflanzen und Fische die in der Natur nicht mehr da sind . Dafür gibt es an dem ursprünglichen Standort Hochhäuser oder Plantagen .
      Grüsse Armin
    • Heiko,
      ja da kannst Du Recht haben, hätte vielleicht gleich LED kaufen sollen. Warum ich das nicht gemacht hab, weiß ich heute auch nicht mehr.
      Vielleicht der Preis, T5 hat mich 99 Euronen gekostet.
      Bevor ich das Bild gemacht hab, mußte ich zwei Eimer
      Wasserpest (?) wegwerfen, um wenigstens bissel Licht zu haben.
      In dem Dschungel treiben sich die Makropoden gerne herum, auch der Guppy-Nachwuchs, der ist nicht zählbar.
      Ich dachte, Makropoden werden den Nachwuchs eindämmen, falsch gedacht. Machen sie nicht.
      Schaumnester versuchen sie schon, blubbern Blasen zu Hauf und bewachen das dann *wer weiß* , wozu auch immer.
      Da sind kleine Guppys in der Nähe, die werden ignoriert.
      Interessant ist es trotzdem.
      Vielleicht wird wirklich mal was draus.
      Es sind "blaue Makropoden". Bin kein Kenner, viel Aufschlußreiches findet man im WWW auch nicht.

      Armin:
      Ich hab keine Gestaltungswut, Fische und Pflanzen machen eh was sie wollen, bin eher der stille Beobachter.
      Bilder im Laufe der Jahre zeigen dann, wie es sich immer wieder verändert hat, auch lustig.
      Zu sehen, was sich wie durchsetzt, macht schon Spaß.

      Gruß
      Lothar