Endlich Nachwuchs - Perlhühner und/oder Vietnam. Kardinäle?

    • Endlich Nachwuchs - Perlhühner und/oder Vietnam. Kardinäle?

      Endlich,

      nach Monate langem Warten habe ich heute mindestens 5 Fischlarven in meinem kleinen 54 l Becken endeckt. Um welche Art es sich handelt, weiß ich aber noch nicht. Das wird ne Überraschung. Es kommen aber nur Perlhühner und Vietnam. Kardinäle in Frage. Hatte die Fische ein paar Wochen in das mit Mooskugeln und Javamoos ausgestattete Becken getan und vor ca. 1er Woche wieder in ihr altes Becken zurück gesetzt.

      Jetzt stellt sich die Frage, wie ich die Lütten alle groß kriege? Sie sind alle schon freischwimmend, 5-8 mm groß und haben nur noch nen winzigen Dottersack, wenn überhaupt. Im Becken ist einiges an Plankton (Hüpferlinge und Wolken mit 1-2 mm großen Lebewesen). Hab heute auch gleich nen halbes Glas Pantoffeltiere mit reingekippt - extra für diesen Zweck vorgehalten. Glaube aber, dass den Fischlein die Pantoffeln schon zu klein sind. Die Hüpferlinge erwischen sie nicht, sind einfach zu flink. Von den nicht definierbaren 1-2 mm großen Teilen nehmen sie hin und wieder was. Weiß aber nicht ob ihnen das reicht. Hätte noch gefrostete Hüpferlinge im Angebot. Oder soll ich es mit Staubfutter versuchen? Gibts noch andere unkomplizierte Möglichkeiten? Wie erkenn ich eigendlich ob sie genug zu futtern haben?

      Hoffe ihr habt ein paar Tipps, das sind nämlich meine ersten Fischkinder :rolleyes: .

      Danke und Gruß
      Ines
    • Hey Ines, Pantoffeln sind doch gar nicht mal so schlecht,
      dann ist doch wenigstens was da , wonach sie suchen können/müssen...
      Staubfutter auch immer bissel auf die Oberfläche , mehrmals täglich, wenn du kannst,
      oder wenn du sie deutlich ausmachen kannst, bissel aufschwemmen und mit ner Pipette direkt vor die Gusche blasen,
      das gleiche kannst du auch ab und zu mit sehr hart gekochtem Eigelb machen, ne Messerspitze reicht...

      Aber ich denke mal, auch so kommen sie eventuell durch,
      meine Prachtbarsche z. B. haben sehr gerne im Mulm gefressen und hatten dabei auch runde Bäuche...
      gefrostete Cyclops hab ich noch nie probiert, da wäre ich vorsichtig...
      Tschüss, common(Bernd)
    • Hallo Ines,

      erstmal GLÜCKWUNSCH zum Nachwunchs!!!

      Ich habe gute Erfahrungen mit Staubfutter und gefrosteten Rädertierchen gemacht. Die Jungfische sind ruckzuck aus dem Gröbsten raus und können dann mit größerem Futter wie z.B. Mikrowürmchen gefüttert werden.


      MfG, Doreen
      ><(((°> ><(((i> ><(((°> Fische sind Freunde und kein Essen. ><(((°> ><(((i> ><(((°>
    • Hallo Ines,
      etwas spät von mir , aber trotzdem super mit dem Nachwuchs.
      Ich bin da etwas kritischer - also zunächst sollte manwirklich klären, von wem der Nachwuchs ist, oder?
      Was ist also in dem 54l AQ? Wer kommt denn so in Frage? Fischlarven, Junge sind alle sehr unterschiedlich.
      Danach kann man sicher in der Literatur suchen, wie sich die Eltern um die NZ kümmern, oder eben nicht.
      Dann kann man nachschauen, was die Jungen bevorzugt fressen, und auch, ob eine Isolierung/Absaugung möglich/sinnvoll ist. Eigentlich findet man heute fast alles im WWW und für konkrete Probleme sind dann sicher Erfahrungen aus unserem Forum goldwert, die Fragen sollten dann aber schon konkreter sein.
      Viel Glück bei der Aufzucht von xyz.
      Rene
      Mitglied der DCG
      Meine Galerie

    • Wie oben beschrieben, kommen nur Perlhühner und Vietnamesische Kardinäle in Frage.
      Andere Arten (außer 1 Ancistrus) waren nicht im Becken.
      Beide Arten haben eine sehr ähnliche Ökologie. Die Larven sind isoliert. Inzwischen sind sie ca. 1 cm groß.
      Habe außerdem Staubfutter besorgt. Die Kombi aus Pantoffeltieren, Staubfutter und
      im Becken vorhandenem Plankton scheint vorerst zu reichen.
    • Stimmt, ist langsam Zeit: Also die Kleinen sind schön gewachsen und sehen jetzt schon fast alle wie richtige Fische in Mini aus. Die Größten sind etwas über 1 cm und schön rund. Ca. 10 davon sind Danio magaritatus und immerhin einer ist ein Tanichthyis micagemmae. Seitdem die blaurot schillernde T. micagemmae-Larve aufgetaucht ist, gabs auch keinen Zweifel mehr an der Identität der Anderen. Hier noch ein paar Suchbilder für euch, habe den einzigen Vietnamesischen Kardinalfisch leider nicht erwischt, der ist auch erst halb so groß wie die dicken Perlhuhnbärblinge.

      Gruß, Ines