Aufsitzerpflanzen befestigen . Eine neue Möglichkeit

    • Aufsitzerpflanzen befestigen . Eine neue Möglichkeit

      Hallo .
      Üblich ist die Befestigung mit einer Angelschnur , einem feinen Draht oder
      man klebt die Pflanze mit Sekundenkleber z.B. Ultra Gel von Pattex .
      Beides hat Nachteile , mit einer Angelschnur bzw. einem Draht wird man immer Druck ausüben
      auf eine eng begrenzte Stelle . Dort kann das Rhizom Schaden nehmen bzw. absterben .
      Mit Sekundenkleber habe ich gute wie auch schlechte Erfahrungen gemacht .
      Man kann sehr feine fast unsichtbare Klebestellen machen , aber auch da hatte ich schon Verluste .
      Ob es am Ende wirklich der Kleber war, kann ich nicht mit Sicherheit sagen .
      Nun habe ich etwas ausprobiert , das für mich vielversprechend und vor allem schonend aussieht .
      Aus dem Baumarkt habe ich mir schwarze Fliegengaze mitgebracht .
      Daraus schneide ich etwa 2 cm breite Streifen , lege diese um eine Wurzel oder
      einen Stein und mache einen Knoten auf die Unterseite .
      Die Fliegengaze ist sehr weich , man kann diese mit einer Pinzette anheben und
      das Rhizom gut zwischen Gaze und Wurzel schieben .
      Ich finde diese Methode für die Pflanze sehr schonend und die Gaze kann, wenn sich das Rhizom verankert hat, vorsichtig heraus geschnitten werden .

      1-3074-1089198c.jpg

      Die mittlere Bucephalandra ist mit Gaze neu befestigt , die Pflanzen links und rechts wurden vor Monaten aufgeklebt .
      Grüsse Armin
    • Hallo Doreen , bisher konnte ich die Beobachtung, dass Ancistrus in dem Gewebe hängen bleiben, nicht machen .
      Bucephalandra werden auch nicht gefressen .
      Die Pflanzen sind auch recht robust , wenn ein Ancistrus mal dazwischen sitzt , passiert eigentlich nichts .
      Wo ich Bedenken hätte , wenn man nach dem Knoten etwas überstehen lässt , da könnten die Burschen sich leicht einhängen .
      Ich werde das im Auge behalten und auch berichten, sollte dies einmal vorkommen .
      Grüsse Armin
    • Ich befestige Aufsitzerpflanzen immer mit diesen mit grünen Plastik ummantelten Pflanzdrähten aus dem Gartencenter, es hat sich bewehrt. Es verfault auch nicht wie Baumwollfäden.
      Ein Quetschen des Rizoms meiner Anubias ist mir eigentlich noch nicht passiert, wenn wirklich mal eine Anubia wegfaulte dann hatte das andere Ursachen.
      Wurzeln ect. werden bei mir immer mit Bohrern von 3-9mm durchbohrt (Zwecks Unterschlupf für häutende Garnelen) und solch Löcher benutze ich um die Drähte für das Bepflanzen mit Aufsitzerpflanzen an der Wurzel zu befestigen. Zumindest bei mir hat sich da auch nirgends jemals ein Antennenwels verfangen.
    • Hallo , ich setze meine Buceen auf kleine Wurzeln , damit ich diese bei Bedarf im Aquarium so plazieren kann,
      wo diese optisch gerade gebraucht werden .
      Der Knoten ist immer unten zwischen Kies und Wurzel . Der Knoten ist auch relativ klein .
      Mir gefällt diese Möglichkeit bisher , weil der Gazestreifen so gut wie keinen Druck ausübt .
      Bei Anubias hätte ich auch keine Bedenken, diese mit Gartendraht zu befestigen , da die Rizome wesentlich stabiler sind .
      Ich probiere dies einfach mal aus , wenn die Pflanzen sich in einigen Monaten verankert haben, werde ich die Gaze abschneiden .
      Geht der Versuch in die Hose, dann gibt es ja immer noch Draht und Kleber .
      Grüsse Armin
    • Das hört sich schon besser an, Falk...

      Aber du wirst mir recht geben, dass wir als Forum auch für relative
      Hobbyanfänger schon darauf hinweisen sollten, wenn Möglichkeiten
      bestehen, dass es Ärger geben könnte...
      Muss ich mal probieren, hab ja noch irgendwo was rumliegen...
      ( :crazy: aus der Zeit, wo ich den bestimmungsgemässen Gebrauch noch hätte ausführen können *wälz vor lachen* )
      Tschüss, common(Bernd)
    • Du hast völlig Recht. Dein Hinweis war richtig. Klar sollte man so etwas beachten.

      Vielleicht wäre es mal ganz gut, ein Thema zu eröffnen, wo wir solche wichtigen Hinweise sammeln. Da gibt es ja etliches, was man generell beachten sollte, um "Unfälle" für Mensch und Tier zu vermeiden.

      Ich denke da u.a. das sichere Aufstellen von Aquariumanlagen, an Strom und Wasser, Steinaufbauten im Aquarium, die Verwendung schwerer Dekoelemente auf gläsernen Bodenscheiben, Schlauchklemmen bei Außenfiltern, das "Verstecken" von Heizern. Da gibt es aus der Erfahrung aller, sicher eine Menge zu berücksichtigen.