Dero digitata - Microfex - Deroworms - Mikrofex

    • Bei Ebay-Kleinanzeigen bietet jemand einen Zuchtansatz Microfex auf Seramis an. Da soll die Vermehrung viel größer sein. Ich hab das mit eigenen Würmern selbst mal probiert. Noch kein Erfolg. Vielleicht hat er tatsächlich einen besonderen Wurm dort.

      Chihiro Doktor ist die Chinabilligvariante vom Twinstar. Da wird mit Elektrolyse Sauerstoff hersgestellt. Vorteil gegenüber dem Söchting ist, geringerer Wartungsaufwand und geringere Unterhaltskosten. Ob es fumktioniert wird sich zeigen. Im Moment sieht es ganz gut aus.
      MfG Andreas
    • Ja, sieht komisch aus. Auf zwei Bildern sind die Würmer weiß, auf einem rot.
      So große Mengen Microfex brauch ich eigentlich auch nicht. Ist ja nur für die ganz kleinen Fische. Und da hab ich auch noch die Mikrowürmer.

      Experiment mit dem Chihiro Doctor hab ich erstmal beendet. Nehme wieder den Söchting Oxydator. Damit bekomme ich den Sauerstoffgehalt höher.
      MfG Andreas
    • Übrigens Mikrowürmchen habe ich auch auf Seramis. Sie sind vor langer Zeit in einer Zucht von Grindal entstanden. Erst dachte ich, es seien junge Grindal. Aber nichts, sie wurden nie mehr größer. Grindal sind aus diesem Ansatz völlig verschwunden. Eine genaue Artbestimmung kann ich natürlich nicht machen. Aber vielleicht hat schon mal jemand etwas ähnliches erlebt. Die Ausbeute ist eigentlich nicht geringer als in speziellen Mikroansätzen auf Haferflocken. Gefüttert wird die "Grindal"büchse, wie alle anderen in denen wirklich Grindal leben, mit Hafermehl. Scheinbar ist Semramis auch für Mikrowürmer geeignet. In Enchyträenkisten findet man ja auch manchmal Mikro. Da hat man es wohl nicht so gern, weil die Erde säuern soll.
    • Ähnliches ist mir auch schon vorgekommen, Falk...
      Nur, meine Grindal waren auf Torf, und auch schon total über die Zeit.
      Aus meiner Faulheit ergab sich dann ein durchnässtes Torfbett,
      die Würmer warn auf einmal viel kleiner und beim Verfüttern sahn die dann auch aus
      wie Mikrowürmchen..., hab die Kultur auch noch immer in Gange (spart Hefe!)

      Mikrofex hätt ich schon auch mal gerne ausprobiert, vielleicht ergibt sich das ja mal...

      Und auch kleinstes Futter gering dosiert, fördert den Futtersuchdrang und also die Bewegung der Fische, sollte man immer mal zwischendurch mit dazugeben...
      Tschüss, common(Bernd)!
    • Mikrowürmer züchte ich mit reinem Paniermehl. Funktioniert ohne Probleme. Ich nutze sie nur als Erstfutter, aus Mangel an Alternativen. Aber sie haben ein paar Nachteile gegenüber Microfex und Glanzwürmern. Sie überleben nicht ewig im Wasser. Wenn man zuviel füttert und sie sterben ,dann belasten sie das Wassser. Außerdem hab ich das Gefühl, dass meine Fische sie nicht ganz so gern mögen.
      MfG Andreas
    • Anubias schrieb:

      Habe mir das mal angesehen mit den Microfex auf Seramis. Hier, dieses Angebot. Mir sieht das aber mehr nach Grindal aus.
      Meine Neugier war zu groß. Hab mir mal ein Zuchtansatz gekauft.

      Es sind entweder Grindal, oder Enchytrain. Kenne mich da nicht so aus. Aber es sind auf keinen Fall Microfex. Die Würmer sind weiß und bewegen sich träge, wenn man sie ins Wasser wirft. Die rote Farbe auf dem einen Bild kommt wohl vom Seramis-Abrieb.
      Microfex sind dünner und rot. Außerdem bewegen sie sich im Wasser wie Schlangen.
      MfG Andreas