Die Vererbung der Wildendler..

    • Hallo Buni,

      für "Misslinge" gibt es eine Wahrscheinlichkeit so hoch wie im normalen Leben.
      Kann passieren muss aber nicht. Es ist kaum davon auszugehen, dass das Verkreuzen verschiedener Stämme zu Missbildung führt, sofern es nicht im Stamm schon vorhanden ist.

      Was an Farben dabei raus kommt, hängt eher vom Weibchen ab. Je nachdem was dieses vererbt, kommt was dabei raus.
      Züchter kennen "ihre" Weibchen, bzw den Stamm, oder sie testen sie durch Kreuzungen. Wenn Du jetzt verschiedene Stämme kreuzen willst, musst Du testen bzw eben abwarten, was dabei raus kommt und das gut auswerten für die möglicherweise Zukunft.
      Gruß,
      Es gibt nix Gutes, außer man tut es.
      Rainer


      Mitglied bei DGLZ und VDA AK Lebendgebärende
    • Hallo Rainer, eigentlich möchte ich den Stamm schon rein halten und eine Blutauffrischung vorzunehmen, um besseren Nachzuchten zu bekommen und weil durch immer wieder ingezüchteten Stamm, kommen mehr Nachzuchten mit verkrümmte Wirbelsäulen etc. Das Problem ist hier in Bayern kriegt man nicht so leicht einen Wildendler, somit eine Blutauffrischung ist kaum machbar.
      VG, Buni
    • Hallo Buni,

      vergiss das mal mit der "Blutauffrischung". Sortiere die Tiere nach Phänotyp, Fertilität und Vitalität! Das ist das, was effizient ist. Mit fremden Tieren kannst Du Dir eher was rein holen als mit gut gepflegten eigenen Tieren, bei denen Du weißt, wo sie herkommen und wie Du sie behandelt hast.
      Gruß,
      Es gibt nix Gutes, außer man tut es.
      Rainer


      Mitglied bei DGLZ und VDA AK Lebendgebärende