Lebendfutter selber züchten?

    • Lebendfutter selber züchten?

      Hi,



      ich ziehe artemia, der aufwand ist sehr klein nur nen wenig wasser in diese schale geben und das salz artemia gemisch dazu geben...

      verfüttert würd es an meine welse sowie den nachwuchs...
      Dateien
      • IMGP3752.JPG

        (64,69 kB, 87 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMGP3741.JPG

        (121,45 kB, 96 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Grüße aus Ludwigsfelde *fish*

      Dandy
    • Hallo Dirk,
      Also fuer Jungfische setze ich immer Artemia an.
      Das bekommen sie alle 2 Tage.

      Im Garten ziehe ich sommers gerne Mueckenlarven in 8 Regentonnen von ca 200L inhalt.
      Das friere ich mir fuer den Winter zum Teil auch weg.

      Regenwuermer bekommen im Garten extra Laubhaufen unter Folien.

      Fuer Asseln Balken fauligenn Holzes in dunklere Ecken des Gartens.

      Eine Mehlwurmzucht laeuft auch noch nebenher,um ab und an Proteinbomben zu liefern.

      Natuerlich ziehe ich auch immer den groessten Teil der Gelege meiner Fische hoch,um diese Dann zu verfuettern.

      Eine Zeit lang habe ich auch Heimchen gezuechtet,den Versuch mangels eines Positiven Kosten-Nutzen Verhaeltnisses schnell wieder aufgegeben.

      Achso,Ich Zuechte auch Schnecken fuer meine Kugelfische und fuer meine Krebse und Schildkroeten.
      Da sowohl Landlungenschnecken als auch Wasserschnecken.

      Wenn sich die Krebse zu sehr vermehren,dienen sie letzten Endes auch als Futter.

      Fuer andere Fische bereite ich Pflanzliches Futter,aber das waere ein anderes Thema :hi:


      EDIT:
      Die Schale fuer eine Artemiaaufzucht ist unnoetig.
      Eier in ein Glas oder eine Flasche,den SCHLAUCH einer Membranpumpe rein,2 Tage warten,feddich.
      Wichtig ist keinen Sprudelstein zu nehmen,da die Larven der Artemia da rein gezogen wuerden.
      Liebe Grüße
      Tobias
    • Ja.
      Ist schon einiges.
      Artemia selber ziehen eignet sich nur zur aufzucht.
      Sonst ists Quatsch.
      Sogar zu mager fuer Guppies.

      Da kommst du dann besser Artemien zu kaufen,denn so gross wie die in den Tueten bekommst du sie eigentlich nie selbst.
      Zumindest lohnt es dann schon nicht mehr.

      Mehlwuermer zu ziehen ist Einfach.

      Du nimmst eine Box von ca 20x40x10cm.
      Besser 2.

      Dann gehst du in die Zoohandlung und kaufst Mehlwuermer.
      Dann setzt du diese in ein Gemisch von Weizenmehl,maismehl,Weizenklaie und Haferflocken.
      einige uebereinander gestapelte Eierkartons rein,warten.
      Aus den Wuermern werden Puppen,daraus werden Kaefer (sollte normal so 3 Wochen dauern).
      Die Kaefer laesst du ca eine Woche in dem Behaelter.

      Dann setzt du sie in den anderen Behaelter und wieder Warten.
      Die Kaefer werden nach ca 2-3 Wochen sterben.

      Dann wirst du warten muessen.
      Nach ca 4 Wochen hast du dann wieder sichtbare Wuermer.

      EDIT:

      Tubifex wird meist in Hinterasien in Abwassergraeben von Huehnerzuchtanlagen gezogen.
      Genau wie rote Mueckenlarven.

      Darum sollte man sie,wenn man sie verfuettert vorher waessern.
      Liebe Grüße
      Tobias
    • Hallo,

      Enchyträen, im Frühling bis Herbst, auf dem Balkon geht das auch. (Alter Blumenkübel, Erde rein, feucht halten (nicht nass) Zuchansatz mittig drauf, Plexiglas drüber, mit haferflocken füttern, es gibt viele Anleitungen im Internet, ich werde das dieses Frühjahr mal ausprobieren :)
      Diese sollte man nicht zu häufig verfüttern, sind aber wohl ein schönes Leckerli für die Fische.
      Drosophila, Zuchtansätze gibt es im I-Net zu kaufen, auch in einigen Läden, das ist auch recht einfach gemacht und auch dazu gibt es viele hilfreiche Seiten, ich suche mal meine Linkliste durch und poste hier was dazu. Ich habe das auch schon gemacht, ist aber alles schon verfüttert, muss mal wieder ansetzen und dieses mal von Anfang an mehr, bzw. kontinuierlich neu ansetzen :)
      Diese Fliegen eignen sich natürlich eher für oberflächenorientierte Fresser, eh die untergehen sind meine Barsche und Garras verhungert und die Platys platzen ;)
      Artemia habe ich für Jungfische auch ab und an, ich nutze die Plastikflaschenmethode, sicherlich ist die Schale ein bissel effizienter, da wird auch kein Durchlüfter gebraucht.

      Liebe Grüße Doreen
      "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will." (Albert Schweitzer)
    • Hallo,

      ja gut, ich bleib wohl auch bei der Flasche ;)
      Ich dachte nur an den Stromverbrauch meines Durchüfters und eben den dadurch etwas-mehr-Aufwand aber vermutlich ist das eh marginal. Hast recht :)

      Liebe Grüße Doreen
      "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will." (Albert Schweitzer)
    • Hi
      Bei mir gibts
      Artemia für fast alle fast immer (die meisten meiner Pfleglinge fressen Zooplankton)
      Mikrowürmer als Nachwuchsfutter
      Essigählchen als Mikronachwuchsfutter
      Enchyträen hin und wieder
      Wasserflöhe im Sommer vom Fensterbankaquarium
      Red Fire Garnelen (für einige der echte Leckerbissen)
      Gruß Klaus
    • Hi
      Mikrowürmer leben in und fressen ein Haferflocken-Milchgemisch. Ich halte sie in kleinen Gläsern mit Schraubverschluß. Wenn sie keine Luft mehr bekommen kriechen sie die Glaswand hoch und können so entnommen werden. Alle 2-3 Wochen setze ich den Brei neu an, fertig.
      Für die Artemiazucht hat sich bei mir eine 1,5L Colaflasche bewährt. Und zwar den Boden abschneiden, mit dem Deckel nach unten hinstellen, einen Liter Wasser rein und einen Luftschlauch der das ganze leicht blubbern läßt. Die Zysten werden in Süßwasser eingeweicht ca.1/2 Stunde lang. Dann gebe ich einen Esslöffel Salz dazu. Egal welches Hauptsache Jod/Fluorfrei. Hell und warm hinstellen, nach 2 Tagen kann man Ernten. Und zwar, wenn die Belüftung abgestellt wird sammeln sich die Artemien im trichter Flaschenhals, die Hüllen steigen zur Oberfläche. Im Flaschenhals lassen sich die Artemien mit einem Luftschlauch sauber absaugen. Beste Artemien lagert der Händler im Kühlschrank! Ich natürlich auch
      Gruß Klaus
    • Hi
      Dann werd ich auch mal was dazu Sagen, @ Tobias
      Artemia selber ziehen eignet sich nur zur aufzucht.
      Sonst ists Quatsch.
      Sogar zu mager fuer Guppies.
      wage ich zu bezweifeln denn es gibt heute so hochwertige Artemien die kosten natürlich auch ein paar euros und meines Guppys freuen sich und wachsen sehr gut dabei.
      Gruß Manne
      Fast 100% Schlupf


      Nur wer selber probiert lernt dazu

      guppytreff-berlin.de