Lebendfutter selber züchten?

    • hallo,

      also ich züchte bei mir mikrowürmchen, essigäalchen, grindalwürmer und enchyträen.

      das läuft eigentlich alles fast von selbst. nur bei den enchytäen und den grindals muss man ab und an mal enwas zerkochten haferbrei zufüttern. bei den geht es mit der vermehrung zwar nicht ganz so schnell aber man sollte sie ja auch nich so oft verfüttern.

      die mikros und essigaale laufen ganz von selbst und vermehren sich total schnell. somit hab ich immer frisches und abwechslungsreiches lebendfutter für meine jungfische.

      mfg ronny
    • Hallo Manne,
      Wenn ich die Dose so sehe,wuerde ich sagen Masse machts ;)

      Fischen ab 15mm Koerpergroesse Fuettere ich Vitaminisierte frost Artemia.
      Wachstum finde ich besser als wo ich noch versuchte sie nur mit Artemien auf 2-3cm zu ziehen.
      Den deutlichsten Unterschied habe ich bei meinen Betta Splendens NZ gesehen.
      Das war echt Wahnsin.
      Liebe Grüße
      Tobias
    • Auratum schrieb:


      Hallo Doreen,
      das die Schale effektiver ist stelle ich in Frage ;)

      Wenn ich mir den Preis der schale anschaue.
      Ausserdem sind artemien recht Lichthungrig und Schluepfen bei luft und licht besser.

      Ich bevorzuge eindeutig die Flasche :thumbsup:



      also meine schale hat im ausverkauf nur 3,50euro gekostet und für mich z.b. ist die menge, welche die schale hergibt, ausreichend. es ist täglich das kleine sieb voll...
      Grüße aus Ludwigsfelde *fish*

      Dandy
    • Mann soll ich jetzt wirklich fragen was Dekaps sind?
      Oder Grindal und wie das funktioniert?^^
      Also das mit der Flasche sieht gut aus, jedenfalls günstig.
      Aber wenn ich Artemia züchten würde, dann wäre mir lieb wenn die auch etwas größer werden könnten.
      Vor allem sollte das recht unauffällig sein.
    • unauffällig ? kannst ja in schrank stellen *lölchen*

      so, juut, nu bin ich auch heiss geworden, interessiert mich auch!
      ist es möglich hier die nexten tage mal eine genaue bebilderte anleitung zu finden oder muss ich "fremdgehen" ? :vain:

      wie was wo

      wo krich ich zuchtansatz her ..... etc. pp.
      gruss ole
      fisch schwimmt wasser (oder in Öl) ;-)
    • Hallo Dirk
      Was willst Du nun wirklich große Artemien oder frischgeschlüpfte, so wenn Du große Artemien willst brauchst Du erstmal kleine hi, Du brauchst ein Aqua 30x20x20 dann brauchst Du Seesalz, dann Plankton und Spirulina bevor ich jetzt hier weiter schreibe überleg es dir kompliziert wird es mit Planton.

      @ole hier mal 2 links für Grindal
      Grindal 1

      Grindal 2

      Gruß Manne
      Nur wer selber probiert lernt dazu

      guppytreff-berlin.de
    • Hm noch nen Becken aufstellen wird wohl schwierig und sieht nicht mehr aus.
      Dann wohl doch eher kleine mit ner Aufzugschale wie bei Dandy oder der Variante mit der Flasche.
      Weil dann brauche ich ja auch wieder Meersalz, Spirulinapulver habe ich ja aber Plankton?
      Ne ne das auch immer alles so kompliziert sein muß.
      Der kleine Bruder hatte mal ne Zuchtstation für Uhrzeitkrebse, vielleicht kann man ja die entfremden^^
    • Moin moin.
      Bei dekapsolierten Artemiaeiern spart man sich den "aufwand" des schluepfen lassens.
      Die eier sind geschaelt und koennen von den kleinen Fischen direkt gefressen werden.

      Du kannst fuer Artemien auch futter kaufen.
      Solche fluessigen Infusorien.
      Da wachsen sie auch.


      Meersalz brauchst du sowieso nicht.
      Artemien kommen aus Salzseen.
      Das Salz ist in diesen Artemia-Mix bechern auch mit drin.

      Jodfreies Kochsalz geht allerdings genauso gut.
      Liebe Grüße
      Tobias
    • Hi,

      Urzeitkrebse = Artemia

      Microwürmer hab ich hier...wer welche abholen kommt kriegt sie gratis ;o)

      Artemia Nauplien (also die Larven) zum erwachsenen Tier aufzuziehen halte ich für unökonomisch, ausser man hat nen Garten und zwei Badewannen. Eine müsste dann als Artemiawanne und eine als Planktonwanne dienen. Dann kriegt man den Sommer über auch sein Gesellschaftsbecken satt.

      Ob man Nauplien blubbert oder nur in ner Schale schlüpfen lässt hängt vom Bedarf ab. Viele Nauplien brauchen viel Sauerstoff zum Schlupf. Ab 0,5 Teeöffel pro Liter würde ich die Membranpumpe anschalten. Blubbert man nicht, sondern nutzt eine Schale ohne Luftzufuhr, so sollte die Wasseroberfläche des Erbrütungsgefäßes möglichst groß und der Wasserstand möglichst klein sein - so kann mehr Sauerstoff ins Wasser difundieren. Wichtig ist, ob Flasche oder Schale ,nach jedem Ansatz die gründliche Reinung, sonst schlüpft nix.

      Das gute an den Artemia-Ufos (Schwarze Schale) ist die automatische Trennung von Nauplien, Eiern und Schalen...das hätte man inner Tupperdose nicht...sonst klappts so auch - wenn mann nicht die Megamengen braucht:
      bplaced - Webspace & Webhosting // 2GB Freehost :: The place for your webspace

      Günstige gute Artemiaeier findet man meist im Netzt - in der 400g Dose (wenn man denn soviel braucht)...oder beim Züchter der anteilig von seinen Dosen was "abgibt". Ich denke Manne hat ganz gut...sonst hab ich auch noch welche... preislich liegen die "günstigen" 400g Dosen bei etwa 21-26 €. Die Artemia-Salz Mischungen divierser Hersteller im Zoohandel finde ich zu überteuert - Salz kann so teuer sein ? :pillepalle:

      tobi
      Guppy - Das Kleine Wunder!

      guppyfocus.blogspot.com/

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von wagtail ()