Macropodus ocellatus - China- oder Rundschwanzmakropode

  • Hallo Rene,


    M. ocellatus "Hongkong Neon" aus Löbau


    Was ist denn das für eine Linie, habe noch nie von ihr gehört.
    Weißt du wo sie herkommen - ursprünglich -?
    Würd´ mich freuen was drüber zu erfahren.



    müßte lt. Literatur die Temperatur aber noch mal deutlich steigen


    Auf welche Literatur beziehst du dich?
    Die M.ocellatus kommen ab rund 20°C Wassertemperatur ziemlich sicher in Brutstimmung, bei entsprechender Ernährung. Das erreicht man eigentlich jeden Sommer draußen. Wenn sie Sonne mitkriegen, also nicht im Dauerschatten stehen ist das hilfreich.

    auch der Wasserstand sollte auf ca. 15 cm absinken


    Wozu sollte das dienen? Denen ist der Wasserstand eigentlich egal, 15cm oder 1m oder was auch immer, Hauptsache flutenden Verkrautung ist vorhanden, gute Bepflanzung.

    Hat jemand schon mal mit Temperatur und Wasserstand eine Verpaarung stimulieren können?


    Wie gesagt. 10°C ist zu wenig; ab 20°C sollte es gehen.
    Zu heiß würde ich als problematisch sehen.
    Steht das Vollglasaquarium die ganze Zeit in der Sonne?
    Wie groß ist das Becken? Ich würde da nur ein Paar reinsetzen, damit sie Ruhe haben. Das nicht dominante Männchen wird höchstwahrscheinlich sowieso in diesem Becken kein eigenes Gelege zu Stande bringen. Es stellt also nur Platzstress dar, wenn zwei Paare drin sind.
    Ich hatte in einem Meterbecken zwei Paare. Hatte das Becken aber mittig durch eine Filtermatte mit kleinem Durchgang an der Frontscheibe in zwei Räume getrennt, damit die Paare klare Privatbereiche/Reviere haben, in denen sie den anderen nicht sehen können. Das hielt den Stress zwischen den Männchen sehr gering und das Brutweibchen konnte optisch das direkte Brutrevier nach Wunsch verlassen. Aber selbst unter diesen Umständen war nur das dominante Paar in der Lage Junge durchzubringen.

  • Hallo Erich,
    bitte um Entschuldigung für die extreme Verzögerung, ich wechsel gerade meine Arbeitsstelle und stehe etwas neben mir, ich hoffe du bekommst für dieses Thema eine mail.
    Zu deinen Fragen:
    M. ocellatus "Hongkong Neon" - die habe ich von einem Makropoden-Interessierten aus Löbau, ich habe mit ihm auch telefoniert, und er hat mir erklärt, dass derzeit aus China der Export dieser Fische mit genauem Standort mit erlaubt ist, deshalb geht alles über Hongkong, von dort hat er seine Fische, F1 sind jetzt bei mir.
    Wasserstand senken auf 10 cm - die Quelle habe ich nicht mehr, da müßte ich noch mal gründlich googlen, ich finde es aber auch recht logisch, wenn die Temperatur steigt = sinkt der Wasserstand, ich habe leider (noch) keine Erfahrungen, was mehr zur Paarung anregt.
    Danke, für deine Hinweise, ich habe die ocellatus mit 3 cm bekommen, 2 Männchen und 5 Weibchen, alle in einem 80 cm Becken, bisher war alles sehr unproblematisch, keine großen Kämpfe, aber auch noch keine Jungen, sind vielleicht auch noch zu jung. Jetzt habe ich sie in den Keller genommen.
    Aus deinen Fragen entnehme ich, du hast die gleiche Art, vielleicht kannst mal mehr über deine Erfahrungen berichten, das wäre wirklich gut.
    Beste Grüße.
    rene

  • Schönen Abend Rene,


    na, ich kann noch verzögerter ;) .


    > M. ocellatus "Hongkong Neon" - die

    Schade, wegen nix genaueres....

    Aber kann es sein, dass das die Tiere aus dem Tropic-Water-Import sind, die diesen Marketing-Namen bekommen haben?

    Schau mal hier:

    Bestand/3129: Tropicwater 2014


    > Wasserstand senken

    Also ich denke nicht, dass Wasserstandsenken die Brutbereitschaft der M.ocellatus fördert.

    Gutes Futter, Wassertemeperatur um 20°C OK.

    Bei schien im Aquarium auch die Temperaturänderung beim Wasserwechsel zu wirken. Habe immer kaltes Wasser verwendet.

    Ansonsten: Kühle bzw kalte Überwinterung macht danach brutwilliger bzw erhält die Brutfähigkeit für mehr als eine Saison.


    > Temperatur steigt .. sinkt der Wasserstand

    Hängt wohl von den Lokalen Wetterverhältnissen ab.

    Aber unabhängig davon, sie leben in größeren Flüssen und Kanälen genauso wie in kleine Gräben. Wenn sie gerne flaches Wasser haben, warten sie wahrscheinlich nicht auf sinkende Wasserspiegel sondern bewegen sich dort hin - z.B. um sich zu sonnen.


    > 80 cm Becken

    finde ich für 2 Paare zu klein.

    Und 5 Weibchen finde ich gewiss zu viel, wenn sie darin Brüten sollen.

    Schau mal hier:

    Brut im Aq.

    Da hatte ich 2 Paare drin, und trotzdem eine klare Trennung erstellt, damit das nicht dominierende Paar Rückzugsmöglichkeiten hat.


    > mehr über deine Erfahrungen berichten,

    Beobachtungen

    findest du etliche dort und auf den restlichen Seiten natürlich auch.


    Tschüss

    Erich

  • Hab meine in der vorigen Woche erstmals seit Ende November wieder gesehn...

    Im Gartenteich natürlich, nach Abnehmen der Noppenfolie..

    War vielleicht noch etwas zu zeitig, da es ja nun leider doch wieder etwas kälter geworden ist.

    Durchgängige Graufärbung, nur von Form und Grösse her konnt ich mich überhaupt festlegen,dass sie es sind, aber das wird schon wieder, denk ich..

    Hab aber sicherheitshalber Klarsichthauben als Reiherschutz drübergestülpt, die sicher auch etwas Wärme im Wasser halten....

    Freu mich schon drauf, sie wieder in den schönen Farben wie auf deinem Foto zu sehen...