Kranker Fisch - was tun...???

  • Hallo Forum...


    Ich hab heut morgen ne kleine Gruppe Zwergschwertträger bekommen.

    Doch ausgerechnet das Männchen ist ziemlich krank!

    Der Kleine sieht etwas geknickt aus. Rücken gebeugt. Wie wir, wenn wir Bauchschmerzen haben. Und er schwimmt, wenn er schwimmt, ziemlich taumelig. Meist liegt er zwischen den Pflanzen am Boden. Der Bauch ist etwas eingefallen, und der Kot ist weiß/fadig. Hängt wie mit einem Haar am After...


    Meine Vermutung sind Würmer. Hab aber null Ahnung, mal wieder. Ich hab normalerweise keine kranken Fische... :(


    Ein Bild zeigen ist sehr schlecht. Der Fisch versteckt sich dauernd.


    Hat jemand von euch Erfahrung in der Hinsicht? Welche Medizin kann ich ins Becken geben? Würde dann auch alle behandeln...

    Oder doch rausnehmen? Das überlebt der erst recht nicht...


    Ich hab noch Desi-Tropfen da. Könnte ich die nutzen???

    Danke...


    Lg

    manu

  • Hallo Manu,

    bei Befall mit Würmer kannst Du das Mittel

    Sera med Professional Tremazol anwenden,

    .


    (Zur Behandlung gegen Kiemenwürmer, Hautwürmer, Bandwürmer und Schuppenwürmer)


    Ich gebe meinen lebendgeb. Zahnkarpfen in Abständen auch immer eine kleine Messerspitze von Naturjoghurt - soll die Darmflora unterstützen, dies hab ich von einem Züchter mal als Ratschlag bekommen.


    Grüße René

  • Hallo Lilimaus , mein Vorschlag wäre alle behandeln , denn wenn die Ursache Würmer sind , dann geben stark erkrankte Tiere , Eier und Larven ab . Damit will ich sagen alle haben Würmer .

    Sollte das Mittel , welches Rene empfohlen hat nicht zu bekommen sein könnte ich Dir Fubendazol 5 % anbieten . Dann hättest Du allerdings mit Deinen Schnecken , falls Du welche hast , ein Problem . Dafür setze ich es nämlich ein .

    Was ein wenig hilft ist täglich den Boden absaugen , da die meisten Parasiten nach unten absinken . Allerdings hilft dies nur die Parasitendichte zu dezimieren , die Würmer gehen davon nicht weg .

    Grüsse Armin

  • Okay...


    Ich hab zwischenzeitlich mal eines meiner guten alten Bücher zu Rate gezogen.

    Laut Diagnosetabelle könnten es Darmflagellaten seun. Das sind, nehme ich mal an, irgendwelche Würmer. Auch wenns wie 'stinkendes Lüftchen' klingt... :)


    Im ganzen Becken können die Parasiten noch nicht sein, da die Fische erst seit paar Stunden in dem Becken wohnen.

    Auffällig ist dabei, dass die Krankheitsprobleme nur bei dem Männchen zu sehen sind. Das wird wohl stressbedingt sein. Bei den Pria's damals waren es auch stets zuerst die Männchen, die sehr zeitig kümmerten und verstarben. Durch die ständigen Rangeleien der Kerle!

    Das wird bei den Pygmäen wohl nicht anders sein...


    Ein Mittelchen, das Schnecken abtötet, wäre nicht so schlimm. Hauptsache die Garnelen bleiben am Leben!


    Bekomme ich das Mittel ganz normal im Laden zu kaufen, oder muss ich da zum Tierarzt?

    'Flubenol' gegen Planarien z.b. bekomme ich nur von meiner Tierärztin.


    Lg

    manu

  • Hallo Manu , Flubenol bekämpft meines Wissens alle Wurmartigen . Man bekommt es beim Tierarzt . Ich könnte Dir welches schicken aber dann wäre es erst nächste Woche bei Dir . Ideal wäre es wenn Du morgen noch einen Tierarzt finden könntest der Dir welches abgibt . Solltest Du von mir welches haben wollen , dann würde ich Deine Adresse benötigen . Auch wäre die Beckengröße interessant . Man macht üblicherweise 3 Behandlungen , mit einer Woche Abstand .

    Garnelen reagieren nicht auf das Mittel , allerdings habe ich es nur mit RED FIRE ausprobiert . Eventuell hat hier im Forum noch Jemand eine Idee was helfen könnte .

    Grüsse Armin

  • Bevor Du nicht absolut sicher bist, dass es Würmer sind, mache lieber keine Experimente mit Medikamenten. Mit Flubanol 5% hatte ich mal sehr guten Erfolg als Fräskopfwürmer mit einem Neukauf eingeschleppt wurden. Hat mir ein Zoohändler von seinem Vorrat abgegeben. Hatte es mit Trockenfutter gemischt und so angewendet.


    Aber ganz ehrlich, den Kranken würde ich sofort entsorgen. Da besteht bestimmt keine Hoffnung. Wo hast Du eine solche Qualität denn erstanden? Keine Sichtkontrolle beim Kauf möglich gewesen?

  • Manu, ich denk, der hat nur durch das Rausfangen und Umsetzen einen weg bekommen. Die ganze Gruppe in dem Becken war top fit. Ich erinnere mich, daß gestern beim Umsetzen einer noch in der Tüte geklebt hat. Ich hab den zwar schnell da raus bekommen, aber vielleicht hat er da doch was abbekommen.

    Ich versuch nen neuen Bock zu kriegen. Bis dahin schaun wir mal, ob eines der Weibchen nicht doch noch ablaicht.


    Die warn übrigens alle von privat. Erfahrener mind 70 jähriger DDR Züchter ausm Verein. Die Tiete warn alle in Ordnung. Und unter Veteinsmitgliedern gibts kein Geld. Die wurden in gute Hände weiter gegeben.


    Tut mir leid, Manu, vielleicht hab ichs auch verbockt gestern noch.


    Grüße Heiko

  • Hey...


    Mach dir nix draus, Heiko...!

    Mensch, die Fische kriegt man gar nicht so leicht. Und ich freu mich über alle, die ich von dir bekommen habe! So schnell konnte ich das doch gar nicht erhoffen...


    Ich versuch schon seit Stunden, den 'kranken' Fisch zu erwischen. Aber zwischen den ganzen Steinaufbauten und verzweigten Wurzeln ist das nicht so einfach, wenn man nicht mal ansatzweise sehen kann, wo der denn steckt...!

    Denn ich hab mir auch gedacht, dass ich einfach den betroffenen Fisch rausnehme und abtöte.

    Dann die anderen die nächsten Tage beobachte...

    Die sind wirklich kerngesund, sehr aktiv, verfressen und haben leuchtende kräftige Farben und gesunden Kot. Denke mal, das wird so bleiben. Werde aber auf jeden Fall ein Auge drauf haben . . .


    Lg

    manu