Mein kleiner Gartenteich...

  • Hallo liebe Gartenteichbesitzer...


    Ich habe mir im Garten einen hübschen kleinen Gartenteich eingebaut.

    Es ist ein Fertigbecken. So ein schwarzer geformter Kunststoffteich.


    Rundum ist noch nicht ganz alles fertig.

    Wasser ist schon zu dreiviertel drin. Musste ich ja, damit das Becken beim Sand einschlämmen nicht hochsteigt.

    Nun möchte ich in nächstmöglicher Zeit auch den Bodengrund für die Wasserpflanzen einbringen. Und hatte eigentlich an stinknormalen Sand gedacht. Mit bissl Kies und paar Steinen gemischt. Meinetwegen mit bissl Lehmschlamm angereichert.

    Bei Recherchen hab ich aber den Rat gefunden, eher eine mit Torf angereicherte Erde zu nehmen...


    Das ist doch aber quatsch, oder?

    Was meint ihr dazu?

    Was habt ihr für euren Teich genommen???


    Danke... :)


    Lg

    manu

  • Hallo Manu,


    meine Fertigteichplanung, nur Rasen is halt auch blöd :löl: , sieht so aus, dass ich keinen Bodengrund nehmen werde. Pflanzen im Korb oder Topf, so dass die Entleerung und Säuberung des Teiches nicht zum Problem wird. Falls es nötig wird, kann man die Pflanzen zur Überwinterung verfrachten.

  • mit Torf angereicherte Erde xxx

    :siegross::ironie:


    Bloss nicht, Manu...,

    Einfachen Kies, Körngrösse nicht unter 5mm, ist zwar anfangs schlecht um Pflanzen zu fixieren,

    schüttelt sich aber später gut raus, wenn mans braucht (Herbst, Verschenken, etc.)


    Die Pflanzen entweder in diese handelsüblichen Teich- oder auch in Blumentöpfe unauffällig einsenken,

    sieht man später ohnehin nicht mehr...

    Da kann man dann etwas Lehm mit reinmengen und mit Steinen beschweren!


    Und oberster Grundsatz ,vor allem bei Kleinteichen, bei jeder Massnahme ,die du triffst,

    an die möglichst zu verhindernde Wasserverbesserung für die Algen denken,

    egal, wie vielleicht auch mal Pflanzen mickern, das Algenproblem ist immer das grössere ,

    wenn du die chemische Keule eingepackt lassen willst!


    Fische, Schnecken , Muscheln?

    Zumindest für die Mückenlarvenabwehr paar Kleinstfische vorsehen....

  • Hallo Manu,

    wie klein (groß) ist denn der Kunststoffteich? Gibt es etwas Sumpfbereich? An welche Planzen hast du gedacht? Ich habe vor der Haustür so einen Miniteich (1 m x 0,50 m) mit Wasserminze und Pfennigkraut am Rand und nur Krebsscheren in der Mitte, ist völlig ausreichend.

    common Mückenlarvenabwehr? Die kommen gar nicht erst zum Abflug, sind doch bestes Futter.

    Beste Grüße

    Detlev

  • Hallo Foris...


    Danke für die schnellen Antworten!!! :thumbup:


    Danke Armin für das Angebot. Vielleicht komme ich später nochmal drauf zurück. Aber momentan steht die Bepflanzung schon fest...

    Die Algen sind meine größte Sorge.

    Fische sind jedoch nicht geplant. Somit entfällt zumindest der Nährstoffeintrag durchs Füttern!

    Wegen der Mückenlarven mach ich mir hingegen keine Sorgen. Da kommen sicher schnell ein paar Nutznießer, die sich dann in und am Teich auch niederlassen werden. Und Mücken sind im Garten bei uns eh schon Millionen!!! Da kommt es auf 20 mehr oder weniger auch nicht mehr drauf an . . . :(


    Das Teichbecken hab ich voriges Jahr geschenkt bekommen. Keine Ahnung, wieviel Volumen der wirklich hatt. Aber beim Befüllen mit der 10 Liter-Gießkanne paßten bei zwei Drittel Füllmenge 150 Liter hinein. So denke ich mal, daß der Teich ca. 200 Liter Nettovolumen hat.


    Geplant ist ein reiner Naturteich.

    Da wir dort im Gartenumfeld sehr viel Getier haben, Frösche, Kröten, Unken, Ringelnattern, Blindschleichen, Zauneidechsen . . .

    Nur um mal die Amphipien- und Reptilienwelt zu benennen.

    Neu in der Umgebung dazugewandert sind Teichmolche. Und die würde ich gerne mit meinem Teich glücklich machen! Gerne zusammen mit Babyringelnattern. Die finde ich um diese Jahreszeit öfters bei uns in der Umgebung. In kleinen Tümpeln mit Kaulquappen drin. Leider trocknen diese kleinen Pools oft zu schnell aus...


    Der Teich ist in einem Steingarten integriert. Mit einer Hecke auf der einen Seite (Grundstücksgrenze), Wiese auf der gegenüberliegenden Seite.

    Ein Drittel des Beckens wird immer Schatten haben, nämlich den, den die Hecke wirft. Der Rest wird viel Sonne abbekommen, zwischendurch immer mal vom Schatten getroffen durch die Bäume, die um unseren Garten wachsen.

    Direkt über den Teich und in unmittelbarer Nähe sind aber keine Bäume. Da hab ich von vornherein drauf geachtet...


    Ich werd demnächst mal Bilder machen.

    Vom Einbau hab ich leider keine, das hab ich versäumt.


    Filtern kann ich den Teich nicht. Da wir nur dann Strom fließen haben, wenn wir im Garten sind. Die übrige Zeit ist alles ausgeschaltet.

    Das ist wichtig zwecks Sicherheit, da der Garten sich direkt neben einem laufenden Steinbruch befindet.


    Erde als Bodengrund nehm ich also nicht! Find ich gut.

    Kies wird es werden. Ne dünne Schicht.

    An Pflanzen sollen es Ludwigien oder sowas in der Art sein. Damit Molche, sollten die den Teich interessant finden, auch etwas haben, um ihre Eier unterzubringen. Die länglichen Blätter sind bestens für die Eitütchen geeignet.

    Als einzige Solitärpflanze kommt ne kleine seerosenähnliche Pflanze rein. Diese steht seit Jahren in einem Miniteich bei meinen Schwiegereltern. Keine Ahnung, was das für ne Pflanze ist.

    Ich kann sie bekommen, worüber ich mich sehr freue. Und es wird ein Versuch. Will sehn, wie sehr die dann wächst, sich ausbreitet...

    An Land ringsum kommen Bodendecker. Pfennigkraut oder sowas...

    Kein Schilf, kein Gras...


    Und ansonsten erstmal alles wachsen und sich entwickeln lassen. Die ersten Wasserkäfer sind bereits ansässig... :)


    Änderungen werden sicher nicht ausbleiben... :)


    Lg

    manu

  • Hallo Forum...


    Bin heute mal für ne Stunde im Garten gewesen.

    Hab da mal gleich paar Bilder vom Teichbau gemacht. Ist wie gesagt schon fast fertig. Aber ich wollts ja trotzdem noch zeigen...


    Die Pflanze, was auch immer das ist, hat mein Freund reingeschmuggelt. :)

    Kann meinetwegen drin bleiben. Die ist in einem Blumentopf 'eingesperrt'.

    Am Teich hab ich heut nix weitergemacht. Keine Zeit. Hab nur bissl Frischwasser eingelassen, und eine neue Ausstiegshilfe gebastelt.

    Der erste Wohninteressent war schon vor Ort! Eine Kröte war bereits im Teich, die aber wohl einfach nur nicht mehr rauskam.

    Auf dem ersten Bild sieht man sie rausguggen! Am Wasserrand auf der linken Seite, vorne...

    Die saß dann anderthalb Stunden auf dem Aststumpf, der Ausstiegshilfe, trotz Rumgelaufe von uns. Danach hat sie sich aus dem Staub gemacht, in die Hecke rein...

    Viele Wasserkäfer sind auch schon drin! Richtige Käfer, so schwarze in Centgröße. Keine Wanzen...

    Nächstes Wochenende dann wird die Erde bis zum Teichrand aufgefüllt, der Rand schön gestaltet und natürlich der "Teich" an sich fertig gestellt.

    Ich freu mich drauf, wenn alles fertig ist...! :)


    Lg

    manu

  • Das ist ja schön! Auch für einen Teich...?


    Tröste dich. Unser Teichloch hat auch 2 Tage gedauert... :)

    Da war nix, mit einfach nur mal tief buddeln. Denn der ganze Boden ist mit Steinen vom Steinbruch durchsetzt! Abraum.

    Die mussten wir Stück für Stück rausholen, und dann erst konnte das Loch in Form gebracht werden. Der Steinhaufen auf der linken Seite ist das Ergebnis dieser mühevollen Arbeit...! :)

    Und das Ganze bei 34 Grad im Schatten . . . !!! =O


    Was hast du geplant? Für deine großen Channas...???


    Lg

    manu

  • Ja für die auranti ein Außenbecken. Wird aber ein Hochteich mit Sichtfenster. Das Loch ist nur für das Fundament! Der Sockel wird dann noch 50 cm hoch über dem Erdreich sein, darauf der Teich. Somit kann man auf Sitzhöhe von vorn in den Teich durch eine Scheibe schauen.


    Ich stell das Projekt nach Abschluss dann nochmal im Gesamten vor.