Beiträge von Horst

    Also gewachsen sind beide nur die im Aquarium mehr, obwohl es da etwas kühler ist. Und Tuffsteine sind auch noch drin.

    Hallo Allerseits,

    ich habe meiner Mutter zum Geburtstag eine Bromelie geschenkt. Die ist nun mittlerweile verblüt und hat zwei Jungpflanzen an der Seite getrieben die habe ich abgemacht sie hatten aber keine Wurzeln. Ich habe sie aber trotzdem in Erde eingepflanzt und sie stehen auf dem Hof also im Freiland bei meiner Mutter ihrem Haus.

    Habe ich das richtig gemacht, treiben sie noch Wurzeln? Die Mutterpflanze war auch in Erde eingepflanzt.

    Viele Grüße Horst

    Hallo Dietmar,

    das die Früchte essbar sind habe ich im Internet rausbekommen. Nur eben die beiden Sachen nicht wie man die Samen überwintert und wie die Bestäubung funktioniert.

    Meine beiden Pflanzen haben sich unterschiedlich entwickelt. Die eine im Aquarium im Freiland ist größer als die in der Wanne die auch im Freiland steht. Sieh waren in etwa gleich groß als ich sie gekauft habe.

    Viele Grüße Horst

    Vielen Dank für den Link ich bin nun im Bilde.

    Natürlich waren meine Pflanzen mit der Nuss nicht mehr verbunden. Ich habe sie aus dem Baumarkt(Hellweg)

    Ich habe auch nie Pflanzen gesehen die noch mit der Nuss verbunden waren. Nun ich werde mal sehen wie sie sich weiterentwickeln.

    Nochmal vielen Dank und viele Grüße

    Hallo Dietmar,

    also die Wassernuß müßte es sein zumindest nach meinen Recherchen im Internet. Das sie einjährig sind und über Nüße sich vermehren habe ich über das Internet auch rausbekommen. Aber bestäuben sie sich selbst? Und wie muß ich die Nüße über den Winter lagern also trocken oder in Wasser? Das interessiert mich.

    Viele Grüße Horst

    Hallo Allerseits,

    ich habe mir fürs Freiland 2 Wassernüsse gekauft die sich auch ganz gut machen.

    Wie kann ich diese evtl. vermehren. Im Internet bin ich nicht recht schlau geworden.

    Viele Grüße Horst

    Hallo Allerseits,

    bei mir ist es in einem Aufzuchtbecken zum wiederholten Mal dazu gekommen das Guppys bei 2 frisch eingesetzten Skalaren die Schleimhaut heruntergefressen haben. Einen konnte ich noch retten der andere ist leider eingegangen. Es befinden sich noch 2 andere Skalare schon länger in dem Becken denen wurde nichts getan. Hat jemand schon sowas beobachtet?

    Viele Grüße Horst

    Hallo Allerseits,

    ich hatte es in Fulda schon erzählt. Ich hatte wieder mal in einem Becken Hydra. Ich habe sie vollständig weg bekommen indem ich eine Woche nicht gefüttert habe. Den Tip habe ich aus dem Buch " Boshafte Aquarienkunde " was ich im übrigen auch sehr empfehlen kann. Soviel ich weiß ist da eine Nachauflage herausgekommen.

    Der Autor widmet sich in einem der Kapitel dem Thema Hydra und empfiehlt eine zeitlang nicht zu füttern mit den Worten " Sie werden staunen welche Fische alle Hydra fressen ".

    Viele Grüße Horst:korrekt:

    Hallo Allerseits,

    also Salz würde ich prinzipiell gar nicht verwenden außer bei Brackwasserfischen. Damit kann man viel Schaden anrichten da der Bakteriendruck gemindert wird und das Immunsystem weniger zu tun bekommt. Solche Fische kippen dann schnell um wenn jemand kein Salz verwendet.

    Ich hab mal von jemand gehört der seine Guppys gar nicht mehr ohne Salz halten konnte.

    Viele Grüße Horst

    Hallo Allerseits,

    so große Blätter haben meine Ficus leider nicht. Aber ich kann ja mehrere nehmen. Ich werde dies auf jeden Fall heute noch ausprobieren.

    Viele Grüße Horst

    Hallo Allerseits.

    ein sehr interessantes Thema was Nick hier angesprochen hat.

    Ich habe vor einiger Zeit meine Corydoras red stripe zum laichen angesetzt. Habe mit Grindal, Tubifex und roten Mückenlarven gefüttert. Wasserwechsel zum Schluß täglich mit kaltem Wasser, es ist nix passiert. Dann habe ich ein Stück eines Seemandelbaumblattes reingetan. Am nächsten Tag hatten sie gelaicht. Kann Zufall gewesen sein oder auch nicht.

    Neulich telefonierte ich mit Bernd Schmidt aus Hamburg und er erzählte mir, das Blätter des Ameisenbaumes sehr gut wären

    für Schleimhaut gegen verpilzen und evtl. auch gegen innere Erkrankungen.

    Ich glaube es ist die vorletzte Ausgabe der Amazonas in der auf diese Thematik auch eingegangen wird.

    Viele Grüße Horst

    Hallo Allerseits,
    das es Süßwasserschwamm ist habt Ihr ja schon herausgefunden. Den habe ich in mehren Becken. Ich glaube auch das Gewässer zu kennen woher ich ihn habe. Er breitet sich aber nicht allzu sehr aus und tut auch niemanden was. Weshalb ich ihn lasse. Ich habe ihn mal versucht in einem extra Becken zu halten. Das hat leider nicht geklappt.
    Viele Grüße Horst
    P.S. Ein an einem Pflanzenstengel haftender Süßwasserschwamm wurde übrigens auf der DGLZ-Leistungsschau 2004 mit den Worten "Ist was für Pflanzenfreacks" versteigert........ :dash: